Kein Geld bekommen – 48-Jähriger bespuckt Mädchen (13/14/14) in der RB 53

#Dortmund – #Schwerte (ots)

Ein 48-jähriger Dortmunder soll gestern Nachmittag (6. Dezember) in der RB 53 Reisenden um Geld angebettelt haben. Als er von drei Mädchen kein Geld bekam, soll er diese angespuckt haben.

Gegen 14 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei über eine Auseinandersetzung in der abfahrbereiten RB 53 am Bahnsteig zu Gleis 3 informiert. Vor Ort trafen sie auf den Dortmunder und drei Mädchen (13/14/14) aus Schwerte. Nach Angaben der Jugendlichen hätten sie in dem Zug auf die Abfahrt gewartet. Der 48-Jährige soll den Zug kurz zuvor betreten haben und hätte dort Reisende um Geld gebeten. Als er auch die Mädchen um Geld gebeten hat, hätten diese ihm erklärt, kein Geld geben zu wollen.

Daraufhin soll der Mann aggressiv geworden sein und auf die Jacken von mindestens zwei der Jugendlichen gespuckt haben. Zudem hätte eine 14-Jährige Speichel des Mannes in die Haare bekommen.

Der 48-jährige Deutsche stritt die Tat ab. Bundespolizisten überprüften seine Identität, dabei spuckte der Mann ebenfalls vor den Bundespolizisten aus. Er bekam einen Platzverweis für den Dortmunder Hauptbahnhof.

Gegen den Dortmunder leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein.

%d Bloggern gefällt das: