Keine Afrikanische Schweinepest in Potsdam

Verdacht konnte nicht bestätigt werden

Am 8. Januar 2021 hat das Friedrich-Loeffler-Institut (Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit) die Abklärung des ASP-Verdachts abgeschlossen und konnte die Afrikanische Schweinepest (ASP) sicher ausschließen. Damit besteht für die Landeshauptstadt kein ASP-Verdacht und Potsdam ist weiterhin frei von ASP.

Die Fallwildsuche um Groß Glienicke, die am 9. Januar 2021 durchgeführt werden sollte, findet entsprechend nicht statt. Wie bisher soll jedoch weiterhin jedes verendet aufgefundene Wildschwein gemeldet und untersucht werden.

„Es wurde deutlich, dass eine gute Vorbereitung auf den Ernstfall besteht und eine funktionierende und schnelle Abstimmung zwischen den beteiligten Landkreisen und Berlin gegeben ist. Es gilt weiterhin, eine Präventionsstrategie zu verfolgen und durch Potsdamer Jägerinnen und Jäger Schwarzwild weiter zu bejagen“, so die Beigeordnete und Leiterin des Verwaltungsstabes, Brigitte Meier.

Informationen zur Afrikanischen Schweinepest gibt es unter www.potsdam.de/veterinaerwesen.

%d Bloggern gefällt das: