Keine Hinweise auf gefährliche Substanzen im Versandzentrum

#Haldensleben (Landkreis Börde) Nach dem vorerst ungeklärten Tod zweier Mitarbeiter eines Versandzentrums in Haldensleben hat die akribische und umfangreiche Tatortarbeit durch Spezialisten der LKÄ Berlin und Sachsen-Anhalt keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Substanzen erbracht. Zur genauen Klärung der Todesursachen soll am heutigen Mittwochabend noch die Obduktion der verstorbenen Firmenmitarbeiter erfolgen. Mit den Ergebnissen ist nicht vor dem morgigen Donnerstag zu rechnen. Der Dienstbetrieb im Versandzentrum in Haldensleben soll noch am heutigen Tag wieder aufgenommen werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: