Keine neuen Fälle – Strategie zeigt Wirkung

Bereits den vierten Tag in Folge wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Uckermark keine neuen laborbestätigten Covid-19-Erkrankungsfälle gemeldet. Damit bleibt die Gesamtanzahl bei 35. Als genesen gelten davon 25 Personen. Ein Mann ist Ende März in einem Krankenhaus außerhalb des Landkreises verstorben.

Damit zeigt die Strategie des Gesundheitsamtes Wirkung: Mit großem Aufwand und dank der hervorragenden Mitwirkung der Uckermärkerinnen und Uckermärker ist es bislang gut gelangen, Infektionsketten schnell und wirksam zu erkennen und zu unterbrechen. Um das auch künftig zu schaffen, ist es gerade jetzt, da die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg weitere Lockerungen zulässt, besonders wichtig, die Hygiene- und Abstandsregeln konsequent einzuhalten.

Personen mit Symptomen einer Atemwegserkrankung sollten umgehend telefonisch Kontakt zu ihrem Hausarzt aufnehmen und keinesfalls zur Arbeit gehen.

„Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir die Lage im Griff. Das sollte aber niemanden dazu verleiten, unvorsichtig zu werden. Nur wenn alle weiter wie bisher besonnen und rücksichtvoll handeln und damit sich und ihre Familien schützen, können wir die Krise meistern“, so Amtsärztin Dr. Michaela Hofmann.

%d Bloggern gefällt das: