Kind ausländerfeindlich beleidigt

#Berlin – Gestern Nachmittag soll ein Kind in Marienfelde erst beleidigt und dann fast geschlagen worden sein. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Elfjährige gegen 17.45 Uhr auf der Waldsassener Straße unterwegs, als er von einem 42-Jährigen fremdenfeindlich beleidigt wurde. Anschließend soll der Mann auch noch versucht haben, das Kind mit der Faust zu schlagen. Die 30-jährige Begleiterin des mutmaßlichen Schlägers soll eingegriffen und das verhindert haben. Eine 43-jährige Zeugin bestätige die Aussagen des Kindes. Die Ermittlungen, insbesondere zum genauen Tatgeschehen, führt nun der Polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt.

%d Bloggern gefällt das: