Kinder bewerfen Zug mit Äpfeln

#Halle (ots)

Am Sonntag, den 12. Juli 2020 informierte eine Triebfahrzeugführerin die Bundespolizei in Halle gegen 17.00 Uhr, dass ihr Zug, welcher auf der Strecke Halle – Eisleben eingesetzt war, im Hauptbahnhof Halle mit Gegenständen beworfen wurde. Sie hatte gesehen, wie mehrere Kinder aus einem Gebüsch am Bahnsteiganfang des Bahnsteiges 1 etwas in Richtung des Abellio-Zuges schmissen. Eine sofort eingesetzte Streife der Bundespolizei entdeckte kurz darauf ein 8-jähriges Mädchen sowie zwei Jungen im Alter von 11 beziehungsweise 12 Jahren am besagten Ereignisort. Diese hatten Äpfel bei sich und gaben zu, damit in Richtung des Zuges geworfen zu haben. Die drei Kinder wurden ausgiebig von den Bundespolizisten belehrt, in Gewahrsam genommen und an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben. Glücklicherweise kam es zu keinerlei Schäden an den betroffenen Zug. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang wiederholt daraufhin: Bahnanlagen sind keine Spielplätze! Informationen über richtiges und sicheres Verhalten auf Bahngebiet stellt die Bundespolizei kostenfrei zur Verfügung.

%d Bloggern gefällt das: