Kinder melden verdächtigen Mann der Polizei

#Bielefeld (ots)

SI / Bielefeld / Mitte – Am Sonntag, 31.01.2021, bedrohte ein Mann eine Gruppe Kinder an der Werster Straße, die ihm beim Montieren von Kfz-Kennzeichen beobachtet hatte. Gegen 16:50 Uhr bemerkte die Gruppe von Jungen zwischen zehn und zwölf Jahren einen Mann, der an einem Kfz-Kennzeichen schraubte. Als die Kinder ihn fragten, was er dort mache, gab er ihnen in einem aggressiven Ton zu verstehen, dass sie verschwinden sollten. Er unterstrich seine Forderung, indem er mit der Schere, die er in der Hand hielt, nun in Richtung der Kinder zeigte und eine Wischbewegung machte. Daraufhin setzte er sich in sein Auto und fuhr in Richtung der Kinder. Die liefen weg und verständigten die Polizei. Ein zwölfjähriger Junge wählte den Notruf und erzählte, dass ein Mann ihn und seine Freunde mit einer Schere bedroht hätte. Sofort eilten Beamte zu den Kindern und ließen sich erklären, was geschehen war. Die Jungen konnten neben den Ereignissen auch den Mann sehr genau beschreiben. Kurze Zeit später entdeckten die Polizisten das Fahrzeug des Mannes in unmittelbarer Nähe. Als sie sich das Kennzeichen ansahen, kam der 22-jährigen Mann aus Rodgau bei Offenbach auf sie zu. Er erklärte, dass sein altes Kfz-Kennzeichen gestohlen worden sei und er nun alte Kennzeichen an den Wagen montiert habe, die noch in seinem Besitz waren. Die Polizisten stellten fest, dass keine Anzeige zu dem Diebstahl vorlag und dieses Kennzeichen mittlerweile auf einen Anhänger zugelassen war. Der Rodgauer hatte Teile des Kennzeichens bereits mit einem Zettel überklebt, auf dem das seiner Meinung nach richtige Kennzeichen stand. Das wurde jedoch vor kurzer Zeit erst abgemeldet. Der 22-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung, Urkundenfälschung und des Fahrens ohne gültige Zulassung verantworten.

%d Bloggern gefällt das: