Kino2online des Filmmuseums Potsdam im August

Das Angebot im August 2021

https://filmmuseum-potsdam.cinemalovers.de

40 Jahre Filmmuseum Potsdam
In diesem Jahr feiert das Filmmuseum Potsdam sein 40-jähriges Bestehen! Zum Jubiläum präsentieren die Mitarbeiter*innen ihre ganz persönlichen Wunschfilme – im Kino2online und auf der großen Leinwand.

  • Orangerie – Marstall – Filmmuseum (R: Klaus Rümmler u.a., DDR 1982)
  • Bonus: Fernseh-Beiträge aus den ersten Jahren des Filmmuseums (1983-1987)
  • Die Wiege des boxenden Kängurus (R: Günter Meyer, DDR 1987)
  • Filmmuseum Potsdam – Sammlungsneubau (Schülerfilm, 2021)

125 Jahre Kino – Vom Varieté bis zum Multiplex
Bevor die Reihe zu historischen Kinoformen Ende September im Marstall weitergeht, liefern Filme unter dem Motto „Kino über Kinos“ Einblicke in die facettenreiche Kinolandschaft in Deutschland und anderswo.

  • Cinemania (R: Angela Christlieb, Stephen Kijak, USA/D 2002)

Brandenburgs Filmerbe entdecken
Unbekannte Filme, die im Land Brandenburg angesiedelt oder dort entstanden sind. Der Schwerpunkt liegt auf Dokumentar- und Amateurfilmen aus Privathand, kleinen Archiven und vor allem aus den Sammlungen des Filmmuseums Potsdam.

  • Bilder vom V. Sorbischen Festival Bautzen 1980 (PR: Amateurfilmstudio Textilkombinat Cottbus, DDR 1980)
  • Vogelhochzeit – Płači kwas (PR: Amateurfilmstudio Textilkombinat Cottbus, DDR 1982)
  • Eine Tradition – die weiterlebt. Der sorbische Dudelsack (PR: Amateurfilmstudio Textilkombinat Cottbus, DDR 1984)
  • Sorbische Generationen (PR: Amateurfilmstudio Textilkombinat Cottbus, DDR 1986; mit Audio-Kommentar)
  • Bonus: Einführung zu den „Sorbenfilmen“ und Vorstellung der Filmsammlung durch die Filmmuseumsmitarbeiter Philipp Herb und Ralf Forster (2021)
  • Lokaltermin Bernau (R: Lilo Vorwerk, Armin Hagen Liersch, DDR 1975)
  • Bonus: Einführung zu „Lokaltermin Bernau“ von Sammlungsleiter Ralf Forster (2021)

Zeitschnitt 2021 – Grenzen und Freiheit
Die “Zeitschnitt”-Reihe reist bereits zum zehnten Mal durch das Land Brandenburg und macht mit mehreren Filmen und Veranstaltungen Station im Kino des Filmmuseums Potsdam sowie in dessen Online-Angebot. Diesmal geht die Reihe thematisch auf den Mauerbau ein, der sich am 13. August zum 60. Mal jährt.

  • Spuren (R: Eduard Schreiber, DDR 1989)
  • Bonus: Einführung zu „Spuren“ von Filmhistoriker Claus Löser (2021)

Bruchstücke ‘45
Die Ausstellung „Bruchstücke ‘45“ im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte versammelt 45 Objekte aus fünf Brandenburger Gedenkstätten und erzählt die Geschichten, die mit ihnen verbunden sind. Die Ausstellung sowie die begleitende Filmreihe geben vielseitige Einblicke in das durch Gewalt, Befreiung und Umbrüche bestimmte Jahr 1945 und lädt dazu ein, sich mit den historischen Zusammenhängen auseinanderzusetzen.

  • One Fine Line (R: Jo-Ann Velin, Kanada/D 2013)
  • Potsdam baut auf (R: Joop Huisken, SBZ 1946)
  • Bonus: Einführung zu „Potsdam baut auf“ von Thomas Wernicke (HBPG) (D 2021)


Fast verpasst
Ausgesuchte aktuelle Filme, die durch eine immer schnellere Auswertung – oder durch die globale Pandemie – viel zu kurz in den Kinos liefen, können Sie auf der großen Leinwand im Filmmuseum Potsdam – und vorübergehend auch in Kino2online – noch einmal sehen.

  • Manusrcipts Don’t Burn (R: Mohammad Rasoulof, Iran 2013)
  • Die Maske (R: Małgorzata Szumowska, Polen 2018)
  • Cemetery of Splendor (R: Apichatpong Weerasethakul, Thailand/GB/F/D/Malaysia 2015
  • Purple Sea (R: Amel Alzakout, Khaled Abdulwahed, D 2020; bis 5.8.)
  • Bella e perduta – Eine Reise durch Italien (R: Pietro Marcello, Italien 2015; bis 5.8.)
  • Bonus: Interview mit Pietro Marcello zu „Bella e perduta“ (2021; bis 5.8.)
  • Waterproof (R: Daniela König, D 2019; bis 5.8.)

Kinderfilme
Das Kinderfilmprogramm ist ein wichtiger Bestandteil des Angebots des Filmmuseums Potsdam – auch online. Neben Filmen für die Jüngsten werden Kurzfilmprogramme, Klassiker des Kinderkinos und Filme aus der ganzen Welt gezeigt.

  • Ente gut! Mädchen allein zu Haus (R: Norbert Lechner, D 2016)

Was ist Kino2online?

https://filmmuseum-potsdam.cinemalovers.de

Das monatliche Kinoprogramm des Filmmuseums Potsdam wird durch ein Online-Angebot ergänzt. Von Stummfilmraritäten bis zu aktuellen Produktionen – Kino2online bietet Seitenblicke und Kommentare zu den Reihen und Themen des Programms.

Damit stehen ausgewählte Inhalte auch Menschen zur Verfügung, denen ein Besuch vor Ort nicht möglich ist.

Kino2online des Filmmuseums Potsdam ist als Video-on-Demand-Plattform bundesweit erreichbar. Das Programmangebot wechselt monatlich. Die Anmeldung als Nutzer*in ist erforderlich. Filme können zu Preisen zwischen 1,- Euro und 4,- Euro geliehen werden und stehen Nutzer*innen 48 Stunden lang zur Sichtung bereit. Kostenlose Beiträge wie Einführungen, Filmgespräche oder Trailer ergänzen das Angebot.

Die bei Anmeldung und Benutzung der Plattform übermittelten Daten sind anonym und verbleiben ausschließlich beim Filmmuseum Potsdam.

Kino2online wird ermöglicht durch die Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer des Filmmuseums Potsdam e.V. und durch Cinemalovers e.V.

%d Bloggern gefällt das: