Kleinkind durch einen unbekannten Mann angesprochen

#Hildesheim (ots)

Alfeld (hey) – Am 18.06.2021, um 12:45 Uhr, wurde ein junges Mädchen auf dem Heimweg von der Schule von einer unbekannten männlichen Person angesprochen. Der Mann versuchte das Mädchen dazu zu verleiten ihn zu begleiten. Das Mädchen verhielt sich richtig und antwortete nur knapp, dass sie pünktlich zu Hause sein müsse und entfernte sich von dem Mann. Das Mädchen erreichte anschließend wohlbehalten die Wohnanschrift. Durch die Polizei Alfeld wurden intensive Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die erfolglos blieben. Der Mann deutscher Herkunft soll 170-175cm groß gewesen sein mit blonden kurzen Haaren und eine kurze Hose mit T-Shirt getragen haben. Er hat während dem Gespräch geraucht und eine Bauchtasche quer über der Schulter mitgeführt.

Hinweise auf die Identität des Mannes nimmt die Polizei Alfeld unter 05181-9116-0 entgegen.

Im folgenden weist die Polizei Alfeld auf grundlegende Verhaltensregeln in solchen Fällen hin:

Wenn Kinder berichten, von Fremden angesprochen worden zu sein:

Kind loben, dass es sich anvertraut und davon berichtet! Erhaltene Informationen, dass andere Kinder angesprochen worden, sollten nicht ungeprüft (wie z. B. über WhatsApp-Gruppen) weitergegeben werden! Zuerst bei der Polizei unter „110“ nachfragen, ob dort ein derartiger Vorfall bekannt ist!

Verhaltensregeln, die Kinder kennen sollten:

Mit Kindern über solche Situationen sprechen, um sie darauf vorzubereiten (realitätsnahe Rollenspiele aber vermeiden, um nicht unnötig Ängste zu wecken)! Vertrauensbasis zu Kindern aufbauen und erhalten, damit sie von besonderen Ereignissen auch zu Hause berichten! Kinder müssen immer wieder daran erinnert werden, dass sie ohne elterliche Erlaubnis mit niemandem mitgehen oder in ein fremdes Auto steigen dürfen! Kinder müssen wissen, dass sie gegenüber Erwachsenen immer „NEIN-SAGEN“ können und dürfen! Ihnen muss auch bewusst sein, dass sie mit „FREMDEN“ nicht sprechen müssen und ihnen auch keine Auskünfte geben brauchen! Kinder möglichst in Gruppen zur Schule oder zum Spielen gehen lassen! In Notfällen:

Kindern zeigen, wo sie im Notfall Hilfe bekommen (Personen, Personengruppen, Geschäfte, Praxen, Büros, Wohnhäuser usw.)! Kindern sagen, dass sie im Notfall z. B. auch „WEGRENNEN“ und laut um „HILFE-RUFEN“ können (NUR NICHT VERSTECKEN)! Die „110“ wählen! Die Polizei hilft immer und sofort!

%d Bloggern gefällt das: