Werbeanzeigen

Klimaschutz in Potsdam

Klimaschutz in Potsdam 
Plakatausstellung von Potsdamer Schülerinnen und Schüler

 

Der Potsdamer Klimapreis ist Anreiz und Chance, miteinander über Klimaschutz zu reden, gemeinsam Ideen für unsere Stadt zu entwickeln und erlebbar zu machen. Er wird an vorbildhafte Projekte in den Kategorien Bürger und Schulen verliehen. Die Plakatausstellung „Klimaschutz in Potsdam“ zeigt ab 18. Mai 2019 in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums eine Auswahl der eingereichten Bewerbungen 2018 in der Kategorie Schulen. Im Fokus steht das Thema Müll und die Ideen der Schülerinnen und Schüler zum Umgang damit.

Zu sehen sind Projektergebnisse der Grundschule „Am Humboldtring“, der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule, der Upcycling AG FRÖBEL-Hort Sonnenschein, der Grundschule Bruno H. Bürgel Potsdam-Babelsberg und Werkstatthaus Babelsberg, Käthe-Kollwitz-Oberschule Potsdam sowie der Gesamtschule Peter Joseph Lenné.

Inhaltlich geht es unter anderem um Upcycling, die Gestaltung und Verwendung von Jutebeuteln statt Plastiktüten, um die CO2-Reduzierung durch Abfallvermeidung und um die „Fridays for Furture“-Bewegung.

Der Potsdamer Klimapreis wurde 2018 bereits zum siebten Mal bei einer Festveranstaltung in der Schinkelhalle in der Schiffbauergasse verliehen. Mit dem Preis würdigen die Landeshauptstadt Potsdam, das EnergieForumPotsdam, die Stadtwerke Potsdam und das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung die besten Ideen eines jeden Jahres zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung.

Die Vernissage findet mit Schülerinnen und Schülern am Samstag, den 25. Mai 2019 um 12:00 Uhr in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum statt.

Ausstellungszeitraum | 18.05.-26.06.2019 ǀ Mo-Fr 10-18 Uhr ǀ Sa 10-14 Uhr
Wissenschaftsetage im Bildungsforum ǀ WIS | 4. OG | Flurbereich
Eintritt: frei

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: