Kochversuch löst Brand aus

#Neuruppin –

Am 12.12.2020 gegen 15:10 Uhr schlugen die Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Junckerstraße an. Ein 45-jähriger Bewohner versuchte sich etwas zu kochen, ließ das Essen jedoch auf dem Herd anbrennen. Das in der Folge entstandene Feuer griff auf die angrenzende Arbeitsplatte und den Toaster über. Es konnte jedoch durch die Feuerwehr gelöscht werden, bevor größerer Schaden entstand. Der alkoholisierte Mann kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Ruppiner Klinikum.

Die Wohnung bleibt nach intensivem Lüften weiterhin bewohnbar, der Sachschaden wird auf etwa 1.000,- € geschätzt.

Gegen den 45-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

%d Bloggern gefällt das: