Königs Wusterhausen: Anzeigen nach dem Betäubungsmittel- und dem Waffengesetz +++ Wildschwein im Weg +++ Kollision beim Wenden

Anzeigen nach dem Betäubungsmittel- und dem Waffengesetz – Polizeibeamte stoppten am Mittwoch gegen 13:15 Uhr einen PKW MERCEDES auf der Scheederstraße, dessen Fahrer auffällige Ausfallerscheinungen aufwies, so dass der Verdacht einer Drogenfahrt bestand. Der Vortest bei dem 31-Jährigen reagierte positiv auf Amphetamine, was eine beweissichernde Blutprobe im Krankenhaus nach sich zog. Damit nicht genug, hatte der Mann einen nach dem Waffengesetz verbotenen Schlagring bei sich, der sichergestellt wurde. Was folgt, sind nun Ermittlungen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz.

Wildschwein im Weg – Auf der Tiergartenstraße im Ortsteil Neue Mühle war es am Donnerstagmorgen zu einem Wildunfall gekommen, der der Polizei um 06:30 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW SKODA war mit einem Wildschwein zusammengestoßen, was etwa 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, das Tier verendete.

Kollision beim Wenden – Eine Unaufmerksamkeit beim Wenden auf der Gerichtsstraße führte am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Wie der Polizei kurz nach 07:30 Uhr mitgeteilt wurde, war es zum Zusammenstoß eines MERCEDES-Transporters mit Anhänger und einem PKW VW gekommen. Verletzt wurde offensichtlich niemand und bei einem Sachschaden von rund 1.500 Euro blieben die Fahrzeuge betriebsbereit.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: