Körperliche Auseinandersetzungen

#Rathenow, Märkischer Platz – 

Donnerstag, 06.05.2021, 20:35 Uhr – 

Mehrere Zeugen meldeten der Polizei am Donnerstagabend eine körperliche Auseinandersetzung auf dem Märkischen Platz in Rathenow. Beim Eintreffen der Beamten ergriffen zunächst mehrere Personen zu Fuß die Flucht. Kurz darauf konnten jedoch mehrere Beteiligte durch die Beamten gestellt und festgehalten werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war zunächst ein 21-jähriger syrischer Staatsbürger auf seinem Fahrrad auf dem Märkischen Platz gefahren, als er durch einen 27-jährigen Landsmann unvermittelt von seinem Rad gerissen worden sein soll. Der Ältere habe den Jüngeren schließlich mit einem Messer am Oberarm verletzt. Der 21-Jährige habe sich schließlich mit einem Fahrradschloss, mit dem er nach dem 27-jährigen schlug, zur Wehr gesetzt.

Rettungskräfte behandelten den verletzten 21-Jährigen ambulant am Einsatzort. Der 27-Jährige, der ebenfalls verletzt war, wurde von Rettungskräften zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeibeamten stellten das Messer, das bei der Auseinandersetzung zum Einsatz gekommen sein soll, und das Fahrradschloss sicher. Es wurden wechselseitige Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und weitere Ermittlungen, u.a. zu den Hintergründen der Auseinandersetzung, eingeleitet.

Am Ort der Auseinandersetzung hatten sich mehrere Zeugen befunden. Bei dem Versuch, die Auseinandersetzung zu schlichten, soll ein 21-jähriger deutscher Staatsbürger von dem 27-jährigen Tatverdächtigen mit dem Messer bedroht worden sein, habe sich daraufhin zurückgezogen und die Polizei gerufen. Hierzu wurde eine Anzeige wegen Bedrohung aufgenommen.

Während der Klärung des Sachverhalts durch die Polizei kam es zu einer Schlägerei zwischen zwei jungen Frauen, die sich zuvor gemeinsam mit dem 27-jährigen auf dem Märkischen Platz befunden hatten. Dabei soll eine 16-Jährige eine 21-Jährige (beide deutsche Staatsbürgerinnen) geschlagen und getreten haben. Die Polizisten trennten die beiden. Die 21-Jährige wurde verletzt und von Rettungskräften untersucht. Da sich die offenbar alkoholisierte 16-jährige Jugendliche nicht beruhigte, weiter um sich schlug und dabei auch zwei Mitarbeiter des Ordnungsamts attackierte, wurde sie in Gewahrsam genommen und sollte dort an einen Erziehungsberechtigten übergeben werden.

Im Gewahrsam des Polizeireviers verhielt sich die 16-Jährige weiter unkooperativ, schrie herum und versuchte mehrmals zu flüchten. Sie beleidigte und trat dabei auch nach den Polizisten und traf eine Beamtin am Unterleib. Dabei wurde die Polizistin leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Aufgrund des psychischen Ausnahmezustands der Jugendlichen wurden Rettungskräfte hinzugezogen, die die 16-Jährige in ein Krankenhaus brachten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,19 Promille. Die Polizei nahm mehrere Strafanzeigen auf, u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Widerstands gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

%d Bloggern gefällt das: