Körperverletzung nach Wasserschaden

#Berlin – Bei einem Einsatz in Friedrichshain sind gestern Abend ein 39 Jahre alter Mann und zwei Polizisten leicht verletzt worden. Der Mieter einer Wohnung in der Jessnerstraße hatte die Polizei gegen 20.30 Uhr dorthin alarmiert, weil er zuvor von einer 47 Jahre alten Frau, die in der Wohnung über ihm lebt, körperlich angegriffen worden sei. Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung war ein Wasserschaden in seiner Wohnung, der seinen Ursprung in der Wohnung der Frau hatte. Der Mann hatte die Frau im Hausflur zur Rede stellen wollen, als sie ihm zunächst gegen die Beine getreten und ihn in den linken Unterarm gebissen haben soll. Der Mann wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens versorgt. Er benötigte keine weitere ärztliche Behandlung. Um den Sachverhalt zu klären, klopften die Polizeikräfte an der Wohnungstür der 47-Jährigen. Da diese nicht öffnete, wurde mit Unterstützung der Berliner Feuerwehr das Schloss der Tür aufgefräst, die die Frau zuzudrücken versuchte. Im Zuge ihrer Festnahme versuchte sie, die Polizeikräfte zu beißen und wehrte sich mit Fußtritten, wobei zwei Polizisten leicht verletzt wurden. Sie konnten im Dienst bleiben. Im Wohnzimmer der Frau stellten die Beamtinnen und Beamten einen leicht aufgedrehten Wasserhahn fest und drehten ihn zu. Die Frau kam in ein Klinikum, wo sie zur psychiatrischen Behandlung verblieb. Die Ermittlungen zu dem Sachverhalt dauern an.

%d Bloggern gefällt das: