Körperverletzungen und Beleidigung angezeigt

#Berlin – Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 18 wurden gestern Nachmittag zu einer Auseinandersetzung in Mitte gerufen. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen nach soll ein 35-jähriger Mann gegen 14.45 Uhr zwei unbekannt gebliebenen Frauen am U-Bahnhof Gesundbrunnen den Zutritt zum Aufzug verwehrt und sie fremdenfeindlich beleidigt haben. Darauf aufmerksam geworden, soll eine 32-Jährige den Mann im Lift gebeten haben, seine noch andauernden, missbilligenden Äußerungen zu unterlassen. Infolgedessen soll der Tatverdächtige ihr zunächst Gewalt angedroht, ihr mehrfach ins Gesicht gespuckt und sie anschließend mit seiner Gehhilfe an der Lippe verletzt haben. Seiner Aussage nach, soll die Frau ihn zuerst tätlich angegriffen haben.

Erst nach Öffnen der Aufzugtüren trennten Unbeteiligte das nun rangelnde Duo und verständigten die Polizei. Während der 35-Jährige zwecks erkennungsdienstlicher Maßnahmen mitgenommen wurde, konnte die Frau nach der Feststellung ihrer Personalien ihren Weg fortsetzen. Beide Beteiligten werden sich wegen Körperverletzungsdelikten, der Mann darüber hinaus wegen Beleidigung verantworten müssen. Die Ermittlungen hierzu hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

%d Bloggern gefällt das: