Komplexkontrollen „Fahrrad“ in der Landeshauptstadt Potsdam

Am heutigen Tage, von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr, führte die Polizeiinspektion Potsdam, mit Unterstützung von Kollegen der Verkehrspolizei, Fahrrad-Komplexkontrollen durch. Diese fanden im Bereich des Hauptbahnhofes, Alt Nowawes, in der Rudolf-Breitscheid-Straße, am Bahnhof „Medienstadt“ und in der Hans-Thoma-Straße/ Ecke Gutenbergstraße statt. Insgesamt waren 14 Beamte des Potsdamer Revierdienstes und der Verkehrspolizei im Einsatz.

Gemeinsam legten sie bei den Kontrollen ihr Augenmerk insbesondere auf Fehlverhalten von Radfahrern.

Neben den Kontrollaktivitäten richtete die Polizei ihren Fokus aber auch auf die Prävention. So war auch der Leiter der polizeilichen Prävention der PI Potsdam, PHK Alexander Gehl, im Bahnhofsbereich anwesend und informierte am Infomobil insbesondere Radfahrer über Verkehrssicherheit und sensibilisierte mit Flyern für die  Wichtigkeit des Helmtragens.

An dieser Stelle möchten wir uns auch an die Eltern Rad fahrender Kinder wenden:

–          Bitte halten Sie die Räder Ihrer Kinder im Auge und kontrollieren sie regelmäßig, ob es verkehrstauglich und alles in Ordnung ist.

–          Erstklässler sollten noch nicht alleine mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Hier empfiehlt es sich zu warten, bis sie ihr Rad sicher im Straßenverkehr beherrschen und damit den hohen Anforderungen gewachsen sind.

–          Achten Sie darauf, dass Ihr Kind einen Helm trägt.

–          Bitte seien Sie sich als Eltern stets Ihrer Vorbildfunktion bewusst, Kinder orientieren sich stark an Ihrem Verhalten!

Folgende Kontrollergebnisse können nunmehr mitgeteilt werden:

Insgesamt stellten die Beamten 113 Ordnungswidrigkeiten bei Radfahrern fest.

Davon:

87 x Fahren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung

10 Rotlichtverstöße an einer Ampel

15 Verstöße gegen das Durchfahrtsverbot

Ein Radfahrer war wegen Handybenutzung abgelenkt. Dies wird mit einem Verwarngeld von 55,-Euro geahndet.

Erst am gestrigen Tage wurde ein Radfahrer bei einem Unfall verletzt, als er sein Handy nutzte.

Ein erheblich alkoholisierter Radfahrer wurde mit 1,8 Promille angetroffen. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Zudem stellten die Beamten fünf Fußgänger fest, die das Rotlicht einer Ampel missachteten. Auch sie wurden verwarnt.

Die Ergebnisse zeigen dem Einsatzleiter, PHK Simonis, dass weiterhin Kontrollen durchgeführt werden müssen. Die Polizeiinspektion Potsdam wird zukünftig weiter entsprechende Kontrollen durchführen.

Unfallzahlen

Jahreszahlen Stadt Potsdam:

 

Unfälle m. Radfahrern                davon m. Personenschaden  verletzte Radfahrer    verletzte Kinder    Tote          

                              

2015      426                        296                        298                        31              1

 

 

2016      449                        331                        333                        35              0

               

 

2017      457                        337                        335                        29              2

 

 

2018      531                        410                        412                        38              0         

 

 

 

 

Jahreszahlen Polizeiinspektion Potsdam:

 

Unfälle m. Radfahrern                davon m. Personenschaden  verletzte Radfahrer    verletzte Kinder    Tote

                                              

2015      629                        455                        456                        57              1

 

 

2016      662                        492                        498                        67              0         

               

 

2017      650                        465                        462                        44              2

 

 

2018      747                        581                        588                        63              1      

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: