Komplexkontrollen

 Landkreis OPR –         

Trotz sinkender Verkehrsunfallzahlen gegenüber dem Jahr 2020 ist ein Anstieg der Unfallzahlen mit Personenschäden zu verzeichnen. Die Hauptunfallursachen Geschwindigkeit, Vorfahrt nehmen hier nach wie vor eine herausragende Rolle ein. Im Rahmen einer Komplexkontrolle wurde der fließende Verkehr mit Blick auf die Einhaltung der Geschwindigkeit, Fahrtauglichkeit sowie die Nutzung mobiler Endgeräte überprüft.

Dreizehn Beamte der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin kontrollierten an stets wechselnden Ort des ganzen Landkreises Fahrzeugführer. Im Rahmen der Geschwindigkeitsüberwachung mittels Lasermessung stellten sie 57 Überschreitungen fest. Weiter hielten sich 20 Fahrzeugführer nicht an die Vorschriften zur Handynutzung. Ein Fahrzeugführer war nicht angeschnallt. Auch Fahrradfahrer wurden in die Kontrolle einbezogen, elf von ihnen verwarnt.

In Alt Ruppin stellte sich bei der Kontrolle eines 35-jährigen Kraftfahrzeugführers heraus, dass dieser keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, gleichzeitig unter Einfluss von Cannabis und Amphetaminen unterwegs war. Seine 39-jährige Freundin erschien kurz darauf am Einsatzort um den Hund des Beschuldigten zu übernehmen. Sie führte ihren PKW unter Einfluss von Alkohol. Hier wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund des Atemalkoholwertes von 0,52 Promille gefertigt. Beiden wurde die Weiterfahrt untersagt.

%d Bloggern gefällt das: