Kontrollen auf der A 24

BAB 24/ Kremmen – In der Nacht von Sonntag zu Montag wurden von 20.00 Uhr bis 04.30 Uhr durch die Verkehrspolizei und Zollbeamte der Kontrollgruppe Verkehrswege Kontrollen an der Anschlussstelle Kremmen in Fahrtrichtung Hamburg durchgeführt. Insgesamt wurden 4.494 Fahrzeuge in dem Baustellenbereich mit einem Geschwindigkeitsmessgrät gemessen. Von diesen überschritten 943 Fahrzeuge die Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Der schnellste Fahrer zahlte 908,50 Euro Sicherheitsleistung, weil er mit 130 km/h unterwegs war und keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Bei der Überprüfung der Fahrzeuge und Fahrer fiel auch auf, dass der Fahrtenschreiber eines Lkw aus Polen manipuliert war. Hier wurde eine Sicherheitsleistung von 18.000 Euro erhoben. Ein Kroate fuhr unter Einfluss von Alkohol, woraufhin eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet wurde. Einem moldawischen Kleintransporter-Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, weil im Fahrzeug notdürftig zusätzliche Sitzbänke eingebaut worden waren. Der Fahrer transportierte neben sich noch zehn weitere Fahrgäste. Die dafür erforderliche Fahrerlaubnis konnte er nicht vorlegen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und gegen den Fahrer eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis gefertigt.

Durch den Zoll wurden außerdem acht Steuervergehen geahndet, weil zu viel Zigaretten oder Alkohol mitgeführt worden waren. Weiterhin unterließen zwei Fahrer es, die Kfz-Steuer für ihr Fahrzeug zu zahlen. Auch geringe Mengen von Cannabis und unerlaubte Dopingmittel wurde sichergestellt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: