Werbeanzeigen

Konzerte – Novemberstimmung, a close encounter with music / Cedric Vermue, Sterecilia, CEEYS

NOVEMBERSTIMMUNG – A CLOSE ENCOUNTER WITH MUSIC
CEDRIC VERMUE (NL), STEREOCILIA (UK) & CEEYS (D) 
29. NOV 2019 | KONZERTE

FR 29.11. 20:00 – 21:30 FABRIK POTSDAM

 

Novemberstimmung – zum Jahresausklang begegnen sich experimentelle und klassische Musik zwischen Avantgarde, Ambient und Pop. Der Abend – konzipiert und kuratiert durch die Brüder Sebastian und Daniel Selke, als preisgekröntes Potsdamer Cello-Piano-Duo CEEYS und Gründer des Q3Ambientfestes Potsdam bekannt – richtet sich an aufgeschlossene Musikliebhaber*innen, die eingeladen sind, eine handverlesene Auswahl etablierter wie aufstrebender zeitgenössischer Musiker*innen und Komponist*innen kennen zu lernen.

Anspruch des Zusammentreffens ist es zudem, eine besondere Beziehung zwischen Künstler*innen, Publikum und dem Herbst des Jahres herzustellen. Der so melancholische 11. Monat verbindet sich in der menschlichen Erfahrung mit außergewöhnlichen historischen Ereignissen und bietet die Begegnung allen Beteiligten Gelegenheit, aus eigener Inspiration zu schöpfen, das Hier und Jetzt wahrzunehmen, abzuwägen und zu schätzen sowie teilzuhaben an feinsinniger Klangsprache innerhalb eines farbenreichen Konzertabends.

Cedric Vermue ist ein Pianist und Komponist aus den Niederlanden wohnhaft in Berlin. Mit einer organischen Symbiose aus Klavier und Elektronik hat er seine eigenen Sound und Stil entwickelt. Dabei schafft er eine neue Welt oder ein Universum, in dem sich sanfte Klaviernoten und verträumte Atmosphären treffen, gefüllt mit Wärme und Ruhe.

Stereocilia ist der in Bristol ansässige Gitarrist und Komponist John Scott. John nutzt seine Gitarre, analoge Synthies und Live-Loop-Techniken, um dichte, satte Klangschichten zu erzeugen. In den letzten 10 Jahren ist er in ganz Großbritannien und Europa mit verschiedenen Projekten aufgetreten. Er hat Konzerte mit zahlreichen Musiker*innen gegeben, u.a. Ben Frost, Gnod, Daniel Lanois, Ex-Easter Island Head, White Hills, Acid Mothers Temple, Josef Van Wissem, Yuri Landman, Mick Turner (The Dirty Three), Noveller und trat in drei von Rhys Chathams Gitarrenorchestern auf. Außerdem präsentierte er Arbeiten für Live-Radiosendungen und komponierte regelmäßig für Short Film.

Die Arbeit von Sebastian und Daniel Selke ist durch und durch von einem heiteren Dualismus. Dahinter steht der sehr persönliche Gedanke, musikalische Grenzen zu überwinden. Die Selkes wuchsen in den letzten Jahren der sozialistisch geprägten DDR in Ost-Berlin auf, wo man sich insbesondere durch Kreativität eine Nische schaffen konnte. Auf der Suche nach einer gemeinsamen musikalischen Sprache entstand aus den Worten „Violoncelle” und „Keys” ihr Projekt CEEYS. Nachdem sich die Brüder mit ihren feinfühligen Cello-Piano-REWORKS von Künstlern wie Peter Broderick und Lambert schnell einen Namen machen konnten, folgte 2016 das Debüt THE GRUNEWALD CHURCH SESSION. Im Anschluss erinnerten die beiden 2017 auf CONCRETE FIELDS an ihre musikalischen Anfänge im Ostdeutschland der 1980er-Jahre. Mit WÆNDE arbeiteten sie 2018 den plötzlichen Fall der Mauer auf. Im Jahr 2019 präsentierten CEEYS auf der EP Q3A ihre beiden ersten Solotitel. Der hier erprobte duale Aufnahmeprozess setzt sich auch auf dem im selben Jahrerschienenen Album HIDDENSEE fort – einer Art “Reisejournal der 1990er-Jahre”. 2017 riefen die beiden das Boutiquefestival Q3AMBIENTFEST ins Leben, dessen Name von dem in der DDR verbreiteten drei- bis fünfstöckigen ‘Querwandbau’ – kurz Q3A – inspiriert ist.

PREISINFO
Vorverkauf: 10 €
Abendkasse: 11 €

TICKETS
www.fabrikpotsdam.de / Tel. 0331 24 09 23

In Kooperation mit der niederländischen Musikinitiative Fluister, Piano & Coffee Co., Traurig und Untanzbar, 30CC und Brudenell Piano Sessions

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: