Kreistag beschließt: Radwegebau nach Grüneberg kann starten

Kreistag beschließt: Radwegebau nach Grüneberg kann starten
Lückenschluss: Radweg entsteht auf 2,6 Kilometern an der K6509 vom
Grüneberger Knick bis zum Ortseingang / Landkreis und Gemeinde teilen sich die
Kosten

Einem Radwegebau, den der Landkreis Oberhavel und die Gemeinde Löwenberger Land
gemeinsam stemmen wollen, hat der Kreistag in seiner Sitzung am Mittwoch, dem 25.05.2022,
einstimmig zugestimmt. Der rund 2,6 Kilometer lange Radweg soll an der Kreisstraße K6509 von
der B96 vom Grüneberger Knick über Wackerberge bis zum Ortseingang Grüneberg gebaut
werden. Der Radweg wird straßenbegleitend in einer Breite von 2,50 Metern in Asphaltbauweise
errichtet.
Der Neubau ergänzt die bereits 2020 abgeschlossene Erneuerung des Radweges zwischen
Grüneberg und Liebenberg. Der Landkreis kommt damit einem Wunsch der Kommune nach und
setzt zugleich ein im Mobilitätskonzept 2040 verankertes Ziel um: die Förderung
straßenbegleitender Radwege mit überörtlichem Anschluss.
„Das Fahrrad ist heute auch auf dem Land für kurze Strecken und schnelle Erledigungen nicht
mehr wegzudenken. Voraussetzung dafür sind sichere Verbindungen für alle
Verkehrsteilnehmer. Ich freue mich deshalb sehr über den Vertragsabschluss mit der Gemeinde
Löwenberger Land, der den Lückenschluss an unserer Kreisstraße nun möglich macht“, sagt
Landrat Alexander Tönnies.
Bürgermeister des Löwenberger Landes, Bernd-Christian Schneck, ergänzt: „Auch ich freue
mich über die Kooperation mit dem Landkreis. Nach der Erneuerung des Teilstücks von
Grüneberg nach Liebenberg gelingt uns so endlich auch der Lückenschluss von Grüneberg bis
zur B96. Nicht zuletzt fördern wir damit eine klimaneutrale Fortbewegung und auch die
touristische Entwicklung der Gemeinde und für Oberhavel.“
Matthias Rink, Dezernent für Service, Finanzen und Sicherheit, erklärt: „Dem Bau des Radweges
liegt ein öffentlich-rechtlicher Vertrag zugrunde, der die Rahmenbedingungen der Baumaßnahme regelt. Die Gemeinde Löwenberger Land hat sich bereit erklärt, die Planung,
Ausschreibung, Vergabe und Bauüberwachung zu übernehmen. Die Kosten teilen sich
Landkreis und Gemeinde anteilig: Die Baukosten für den innerörtlichen Teil des Radweges von
insgesamt 44 Metern innerorts sowie für den außerörtlichen Teil des Radweges von knapp 2.594
Metern werden vom Landkreis Oberhavel und der Gemeinde Löwenberger Land gemeinsam
getragen.“
Der Radwegebau wird voraussichtlich knapp 1,1 Millionen Euro kosten. Landkreis und
Gemeinde übernehmen davon rund 317.000 Euro; für die Restsumme sind Fördermittel beim
Land Brandenburg beantragt worden. Der Zuwendungsbescheid dafür wurde gegenüber dem
Löwenberger Land bereits avisiert. Der Baubeginn ist für die zweite Jahreshälfte vorgesehen.
Mit der Fertigstellung wird – abhängig von der Witterung – bis spätestens Ende Mai 2023
gerechnet.

%d Bloggern gefällt das: