Werbeanzeigen

Land Brandenburg präzisiert Dienstleistungen nach der Eindämmungsverordnung

Zum Schutz der Bevölkerung vor der Ausbreitung des Corona-Virus wurden In der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg u.a. Bestimmungen für Veranstaltungen und Einrichtungen des gesellschaftlichen Lebens und für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Jugendhilfe erlassen.

 

Diese Bestimmungen wurden nun in einer Liste präzisiert. So ist es u. a. weiterhin erlaubt, Leistungen der Medizinischen Fußpflege oder der Physiotherapie zu erbringen, soweit sie aus medizinischer Sicht zwingend notwendig sind.

 

Eine entsprechende Übersicht von A wie Abholung und Lieferung bestellter Waren (erlaubt) bis Z wie Zeitungsverkauf (erlaubt) ist in einer 11seitigen Liste enthalten, die auf der Internetseite des Landkreises Uckermark unter www.uckermark.de eingesehen werden kann.

 

Des Weiteren wurde durch das Land Brandenburg in Verbindung mit der oben genannten Eindämmungsverordnung am 31. März 2020 eine Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Ahndung von Verstößen erlassen und im Amtsblatt des Landes Brandenburg veröffentlicht. Auch diese Vorschrift kann auf der Internetseite des Landkreises Uckermark unter www.uckermark.de eingesehen werden, kann aber auch direkt über den nachfolgenden Link heruntergeladen werden:

 

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Ahndung von Verstößen im Bereich des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Verbindung mit der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg(SARS-CoV-2-EindV) vom 31. März 2020

 

https://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/76/Amtsblatt%2013S_20.pdf

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: