Land fördert Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder bis zum Schuleintritt

Mit der U6-Ausbau-Richtlinie 2020-2021 erfolgt die Umsetzung des Bundesinvestitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2020-2021 im Land Brandenburg.

Je neu geschaffenem bzw. erhaltenem Platz in der Kindertagesbetreuung für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt beträgt die Förderung bis zu 10.000 Euro pro Platz. Über ein Online-Portal bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg ist eine Antragstellung ab 1. November 2020 möglich. Antragsschluss ist der 28.02.2021.

Eine Förderung von Investitionen in Angebote der Kindertagespflege ist auch möglich. Anträge sind an den örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe zu richten, da dieser die notwendigen Fördermittel bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg als Zwischen- oder Letztempfänger beantragen muss.

Investitionen im Sinne dieser Richtlinie sind Neubau-, Ausbau-, Umbau-, Sanierungs-, Renovierungs- und Ausstattungsmaßnahmen – immer verbunden mit der Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze. Das können auch solche sein, die ohne Erhaltungsmaßnahmen wegfallen würden. Hierfür sind jedoch entsprechende Nachweise vorzulegen, wie z. B. behördliche Auflagen zur Nutzungsuntersagung oder Hygieneauflagen, die zu einer Schließung der Einrichtung führen würden.

Für alle Maßnahmen gilt der vorzeitige Maßnahmebeginn ab 01.01.2020 als erteilt. Die Investitionen müssen bis zum 30.06.2022 abgeschlossen sein.

Die Bagatellgrenze liegt bei 50.000 Euro für Kindertagesstätten, um mindestens 5 neue Plätze zu schaffen oder zu erhalten. Für Förderungen von Kindertagespflegestellen gilt eine Bagatellgrenze von 10.000 Euro.

Die Bewilligungen durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg erfolgen nach dortigem Antragseingang und Förderfähigkeit der Maßnahmen. Bei nicht vollständig eingereichten Anträgen besteht die Möglichkeit der Nachbesserung innerhalb einer angemessenen Frist.

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Investitionsbank des Landes Brandenburg (www.ilb.de unter Infrastruktur/Kinderbetreuungsfinanzierung).

Nähere Auskünfte können auch beim Jugendamt Uckermark unter 03984 70-3851 eingeholt werden.

%d Bloggern gefällt das: