Werbeanzeigen

„Landeplatz – Ankommen in Nordwestbrandenburg“ ist „Demografie-Beispiel des Monats“ Juli

Immer mehr Menschen kehren in ihre alte Heimat zurück oder siedeln sich neu in Brandenburg an. Die neuen und alten Einwohner sind als Bürger und Fachkräfte willkommen. Mit dem „Landeplatz – Ankommen in Nordwestbrandenburg“ wird ihnen ein zentraler Ansprechpartner in der Region in allen wichtigsten Fragen rund um das Thema Rückkehr zur Verfügung gestellt. Der Chef der Staatskanzlei, Martin Gorholt, zeichnet das Projekt am kommenden Mittwoch in Pritzwalk als „Demografie-Beispiel des Monats“ Juli aus.

 

 

Das Projekt „Landeplatz – Ankommen in Nordwestbrandenburg“ hat zum Ziel, die in der Region Prignitz/Ostprignitz-Ruppin bestehenden unternehmensgebundenen und kommunalen Rückkehrerinitiativen zu bündeln. Es wird vom Verein Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock Dosse e.V. und von der INKOM Neuruppin GmbH verantwortet. Als nachhaltig angelegtes Willkommensprojekt will der Landeplatz Rückkehrern und Zuzüglern einen gelungenen Start in der neuen, alten Heimat ermöglichen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: