Landesinitiative „Meine Stadt der Zukunft“ mit neuem Webauftritt

Die Initiative „Meine Stadt der Zukunft“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ist ab sofort mit eigener Website am Start. Damit können sich interessierte Kommunen umfassend über die Voraussetzungen für eine Förderung ihrer Zukunftsprojekte informieren.

 

Die Landesinitiative „Meine Stadt der Zukunft“ hat zum Ziel, die Städte in Brandenburg bei einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung zu unterstützen. Kommunen, die sich als Modellstadt bewerben möchten, finden unter https://msdz.brandenburg.de detaillierte Informationen über die Initiative. Dazu gehören alle Bewerbungsunterlagen, aber auch eine Vielzahl von Hinweisen auf die inhaltlichen Gestaltungsmöglichkeiten, mögliche Schwerpunktthemen und das vom MIL vorgesehene Programm zur Begleitung und Unterstützung der Modellstädte.

Geplant ist die Auswahl von bis zu acht Modellvorhaben als breiter Querschnitt durch Brandenburgs Städtelandschaft. Bis Ende 2022 will das MIL zukunftsorientierte Städte finanziell unterstützen und einen Fachaustausch mit Experten und allen interessierten Städten im Land organisieren.

 

„Meine Stadt der Zukunft“ setzt auf Zielfindungs- und Aushandlungsprozesse in den Modellstädten, die verschiedene Themen ansprechen, darunter auch Innenstadtentwicklung, Mobilität und die notwendigen Klimaschutzmaßnahmen in den Städten. Wichtig ist dabei der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern und den Interessengruppen vor Ort. Die ausgewählten Projekte sollen später eine Blaupause für alle Kommunen bieten, die sich fit für die Zukunft machen wollen.

Bis zum 15. Januar 2021 können sich die Städte in Brandenburg noch mit ihren Zukunftsprojekten als Modellvorhaben für die Initiative „Meine Stadt der Zukunft“ bewerben.

%d Bloggern gefällt das: