Landesintegrationsbeauftragte besucht Aktionswoche zum 25. Jahrestag des rassistischen Angriffs auf Noël Martin

In Erinnerung an Noël Martin, der am 16. Juni 1996 bei einem rassistischen Anschlag schwer verletzt wurde, findet die Aktionswoche „Für Vielfalt. Gegen Rassismus.“ in Blankenfelde-Mahlow statt. Zu Beginn der Woche nahm die Integrationsbeauftragte des Landes, Dr. Doris Lemmermeier, gemeinsam mit Bürgermeister Michael Schwuchow an einem Actionbound teil.

Der Actionbound unter dem Titel „Buh! Der Geist der 90erJahre“ ist eine App-geführte Suche nach Orten und Geschehnissen, die für eine lokale Auseinandersetzung mit Rassismus und Zivilcourage stehen. Der Actionbound ist ein Beitrag zur Aktionswoche, die mit Lesung, Diskussion, Ausstellung und einer digitalen Gedenkwand an den Anschlag vor 25 Jahren erinnert. Im Zentrum steht das Gedenken am Mahnmal am 16. Juni.

Das Team Jugendarbeit der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hat den Actionbound entwickelt. Auf einer Strecke von 12 km werden an 13 Stationen das Thema Rassismus und Rechtsextremismus in der Kommune von den 90er Jahren bis heute erkundet. Dabei geht es nicht nur um die Sichtbarmachung von Täterinnen und Tätern, sondern auch um die Benennung von Orten, an denen Diversität und Zivilcourage spürbar werden. Den Actionbound kann jede und jeder selbst absolvieren. Der Bürgermeister war mit dem Fahrrad, die Integrationsbeauftragte mit ihrem Handbike unterwegs.

Dr. Doris Lemmermeier: „Das Attentat auf Noël Martin und sein Schicksal sind für mich eine tief empfundene Verpflichtung, mich für Vielfalt und gegen Rassismus im Land Brandenburg einzusetzen. Sein Engagement für den Jugendaustausch als deutliches Zeichen gegen den Hass und die Art, wie er mit großer Lebensbejahung und Stärke sein Leben nach dem Anschlag gemeister hat, können für uns alle Vorbild sein. Dass sich so viele Akteure an der Aktionswoche beteiligt haben, zeigt das hohe Engagement in der Kommune. Das Land und die Gemeinde haben in der Vorbereitung sehr gut und eng zusammengearbeitet. Mir war es deshalb wichtig, den Actionbound gemeinsam mit dem Bürgermeister zu er-fahren. Wir haben beide einiges dazugelernt.“

Michael Schwuchow: „Der rechtsextremistische Anschlag auf Noël Martin hat sich tief in das Gedächtnis der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow eingebrannt. Im Rahmen unserer gemeinsam mit dem Land Brandenburg organisierten Aktionswoche wollen wir aktiv für Vielfalt und Toleranz eintreten und das Thema Alltagsrassismus beleuchten. Das umfangreiche und vielfältige Programm, das sowohl in Präsenzveranstaltungen als auch digital stattfindet, zeigt, dass die teilnehmenden Akteure, Vereine und Initiativen sich diesen Themen auf ganz unterschiedliche Art und Weise nähern. Der Actionbound ist für mich ein Höhepunkt des Angebots. Hier wird Zeitgeschichte im wahrsten Sinne des Wortes erfahrbar gemacht – und das mit Mitteln, die auch jüngere Generationen ansprechen.“

Am 16. Juni 1996 wurden Noël Martin und zwei Freunde von zwei jungen rechtsradikalen Deutschen zunächst angepöbelt und dann mit dem Auto verfolgt. Nachdem die Täter einen schweren Stein durch eine Scheibe geworfen hatten, verlor Noël Martin die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen einen Baum. Seitdem war Noël Martin vom Hals ab querschnittsgelähmt. Im vergangenen Jahr starb er im Alter von 60 Jahren.

Das Programm der Aktionswoche: https://msgiv.brandenburg.de/sixcms/media.php/9/flyer-aktionswoche-noel-martin-2021-05-17.pdf

%d Bloggern gefällt das: