Werbeanzeigen

Landkreis Dahme-Spreewald: Ausstellung „Lebenslandschaften“ wird eröffnet

Kunst-Ausstellung „Lebenslandschaften“ wird in Lübben eröffnet

Gisela Gräning zeigt Foto-Collagen vom 16. Oktober bis 29. November in Vertikaler Galerie

 

Die Ausstellung „Lebenslandschaften – Composites. Collagen der Künstlerin Gisela Gräning wird am Mittwoch, 16. Oktober 2019, um 17 Uhr feierlich in der „Vertikalen Galerie“ des Landkreises Dahme-Spreewald in Lübben (Beethovenweg 14) eröffnet. Zur Vernissage begrüßt Kulturdezernent Carsten Saß die Gäste und stellt die in Eichwalde lebende Fotokünstlerin in einen Gespräch vor. Die Werke werden danach noch bis zum bis 29. November 2019 ausgestellt sein.

 

Gisela Gräning experimentiert in ihrem künstlerischen Schaffen mit Fotografien, Zeichnungen, Grafiken oder Röntgenaufnahmen, die sie in ungewöhnlichen Kombinationen zu sogenannten Composites − eine spezielle Art der Collage − zusammenfügt und bearbeitet. Die ausgestellten Arbeiten der Serie „Status“ zeigen fotografierte Fragmente antiker Skulpturen „unter der Oberfläche“, wie die Künstlerin selbst sagt. Verschiedene Teile griechischer und römischer Göttinnen, steinerne Idealbilder oder Gesichter werden zu querformatigen Abbildungen zusammengesetzt und mit Schichten aus farbig-transparenten Papieren und Mammografie-Strukturen überlagert. Die Werke mit dem Titel „Ortung“ sind zusammengesetzt aus Röntgenaufnahmen in Kombination mit Detailfotografien von ausgedienten Linearbeschleunigern, die Gräning in einem medizinischen Museum abgelichtet hat. Die ineinander verschmolzenen Strukturen versöhnen sich zu „Lebenslandschaften“, wie der Ausstellungstitel verrät.

 

Gisela Gräning hat als promovierte Wissenschaftlerin im Bereich Biologie gearbeitet. Seit 1990 hat sie ihre Kunst bei verschiedenen Ausstellungen, unter anderem in Hamburg, Toulouse, Dänemark, Berlin, Luxemburg, Frankfurt/Oder, Österreich, Potsdam, Leer, Alsfeld, Izmir, Eichwalde oder Cloppenburg, präsentiert. Dafür hat die gebürtige Kielerin verschiedene Kunstpreise und Stipendien erhalten. Gisela Gräning ist Jahrgang 1951 und lebt und arbeitet seit rund zwei Jahrzehnten in Eichwalde.

 

Die „Vertikale Galerie“ kann Montag bis Donnerstag, von 8 bis 18 Uhr, sowie am Freitag, 8 bis 16 Uhr, besucht werden. Weitere Infos zur Schau „Lebenslandschaften – Composites. Collagen“ gibt es im Kulturamt unter Tel. 03546 20-1608.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: