Werbeanzeigen

Landkreis hat kein Verbot für Gottesdienste unter freiem Himmel erteilt

Ob der Landkreis Oberhavel Kirchen das Abhalten von Gottesdiensten zu Christi Himmelfahrt
unter freiem Himmel verboten hat, darüber hatte es in den vergangegen beiden Tagen
Irritationen gegeben. Daher informiert der Landkreis wie folgt:
Der Landkreis Oberhavel hat keine Gottesdienste unter freiem Himmel untersagt oder
verboten. In der oben genanten Frage hatte der Kreis auf Anfragen der Stadt Zehdenick und
des Kirchenkreises reagiert und den Vertretern erläutert, was die Eindämmungsverordnung
des Landes Brandenburg vorgibt.
So ist bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Versammlungen,
Ansammlungen und Zusammenkünften die gültige Eindämmungsverordnung (EindV) des
Landes Brandenburg, § 5 anzuwenden. Demnach sind öffentliche und nichtöffentliche
Veranstaltungen sowie Versammlungen und sonstige Ansammlungen untersagt. Von der
Untersagung ausgenommen sind Zusammenkünfte, Gottesdienste, religiöse Veranstaltungen
und Zeremonien der Religionsgemeinschaften in Kirchen, Synagogen, Moscheen, Tempeln
und Gebetsräumen mit bis zu 50 Personen. Veranstaltungen unter freiem Himmel sind in der
Landesverordnung nicht geregelt. Darauf hatte der Landkreis Oberhavel entsprechend
hingewiesen und mitgeteilt, dass Gottesdienste unter freiem Himmel nach Auffassung des
Kreises daher leider nicht möglich sind. Zulassungen, Genehmigungen oder Befreiungen für
diese Veranstaltungen sieht die Eindämmungsverordnung aber nicht vor. Daher hatte der
Landkreis Oberhavel auch keine Untersagung für Gottesdienste unter freiem Himmel
ausgesprochen.
Der Landkreis Oberhavel wird den Sachverhalt mit dem Verordnungsgeber, also dem Land
Brandenburg, zeitnah beraten und anregen, die Eindämmungsverordnung entsprechend zu
erweitern.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: