Landkreis würdigt Ehrenamt – Auszeichnungsveranstaltung muss verschoben werden

Einer langjährigen Tradition werden alljährlich anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes, der am 5. Dezember begangen wird, Persönlichkeiten mit einer Ehrenurkunde und der Anstecknadel geehrt.

Bereits 2020 wurden insgesamt 13 Frauen und Männer durch die Kommunen, Fraktionen des Kreistages, den Kreistagsvorsitzenden und die Landrätin vorgeschlagen, die öffentlich gewürdigt und ausgezeichnet werden sollten. Die Veranstaltung musste im Dezember 2020 pandemiebedingt abgesagt werden.

Gemeinsam mit dem Kreistag hatte Landrätin Karina Dörk entschieden, die Ehrung um ein Jahr zu verschieben.

Angesichts der aktuellen Infektionslage musste die Landrätin schweren Herzens entscheiden, die für den 03.12.2021 geplante Veranstaltung wiederum zu verschieben. „Geplant ist jetzt, die Auszeichnung stattfinden zu lassen, sobald es die Lage gestattet, so Landrätin Karina Dörk. „Gerade in dieser Zeit sind die vielen Ehrenamtlichen eine wichtige Stütze in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Sie zu würdigen und ihnen zu danken ist mir eine Herzensangelegenheit.“

Geehrt werden sieben Frauen und sechs Männer, die sich in ihren Städten und Gemeinden, in Vereinen und Organisationen ehrenamtlich für Belange der Jugend- und Sozialarbeit, der Kultur und Bildung, der Seniorenarbeit und des Umweltschutzes sowie in der Feuerwehr und in der Kommunalpolitik engagieren.

%d Bloggern gefällt das: