Werbeanzeigen

Landrat Dr. Andreas Coenen ruft zu Ruhe und Besonnenheit auf

Derzeit gibt es keinen Corona-Verdachtsfall im Kreis Viersen
In Bezug auf die beiden nachgewiesenen Corona-Fälle im Kreis Heinsberg warnt Landrat Dr. Andreas Coenen vor Panik: „Wir nehmen die Lage ernst und wir sind gut vorbereitet auf den Ernstfall. Derzeit besteht aber kein Verdachtsfall im Kreis Viersen – deswegen bitten wir die Bürgerinnen und Bürger um Ruhe und Besonnenheit.“
Der Kreis Viersen hat sich seit längerem auf das mögliche Auftreten des neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) vorbereitet. Das Gesundheitsamt des Kreises ist mit Kliniken und niedergelassenen Ärzten in Kontakt und hat ihnen entsprechende Handlungsempfehlungen gegeben. Dabei orientiert sich das Gesundheitsamt an den aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Beim Auftreten von Verdachtsfällen werden Hygiene-Maßnahmen nach Empfehlungen des RKI umgesetzt. So soll eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Als Verdachtsfälle gelten Personen mit entsprechenden Atemwegs-Symptomen (unter anderem Fieber, Husten, Atemnot), die entweder Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten oder sich in den letzten 14 Tagen vor Auftreten der Beschwerden in den Risikogebieten (u.a. Provinzen in China, Iran, Italien und Südkorea) aufgehalten haben. Eine täglich aktualisierte Liste der Risikogebiete gibt es auf der Seite des Robert-Koch-Insitituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
Weitere Informationen zum Coronavirus hat das RKI auf seiner Homepage unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html zusammengestellt. Dort verweist das RKI zudem auf Verhaltensweisen, um eine Ansteckung zu vermeiden: Wie bei Influenza oder anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. ein bis zwei Meter) auch vor einer Übertragung des Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.
Das Land Nordrhein-Westfalen hat zum Thema Coronavirus eine Informationsseite (https://www.mags.nrw/coronavirus) und ein Bürgertelefon geschaltet: Das ServiceCenter ist unter der Rufnummer (0211) 855 4774 montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar.
 Wichtiger Hinweis: Am Bürgertelefon kann keine medizinische Beratung zum Coronavirus stattfinden.
 Bei Fragen zu einer möglichen Infektion sind die jeweiligen Ärzte zu kontaktieren.
Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: