Lautstarker Streit zwischen zwei Personengruppen

#Berlin – Nachdem besorgte Anwohner in Schöneberg gestern Nacht Schüsse gehört haben, alarmierten sie die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 22.20 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen, der zuerst verbal und später auch körperlich ausgetragen wurde. Die Anwohnenden der Goebenstraße wollen bei der Auseinandersetzung auch Schüsse vernommen haben. Die eintreffenden Polizistinnen und Polizisten stellten vor Ort mehrere Personen fest, darunter auch einen 51-jährigen Mann, der augenscheinlich verletzt war und sich selbst in Behandlung begeben wollte. Die alarmierten Kräfte fanden im Nahbereich einen Teleskopschlagstock, ein Reizstoffsprühgerät, ein Messer und Patronenhülsen, vermutlich abgefeuert aus einer Schreckschusswaffe. Die Hintergründe des Streits sind bisher ungeklärt. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch wurden von der Kriminalpolizei der Direktion 4 (Süd) übernommen.

%d Bloggern gefällt das: