Lebensgefährliche Kopfverletzungen bei Auseinandersetzung erlitten

#Berlin – Ein Mann erlitt vergangene Nacht in Neukölln bei einer Auseinandersetzung lebensgefährliche Kopfverletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen soll der bislang noch unbekannte Fahrer eines Mercedes gegen 0.30 Uhr wiederholt am Richardplatz mit überhöhter Geschwindigkeit vorbeigefahren sein. Als dieser dann in Höhe eines Spielplatzes anhielt, soll der später lebensgefährlich verletzte 39-Jährige an das Fahrzeug herangetreten, gegen ein Fenster des Autos geklopft und versucht haben, den Fahrer des Wagens auf sein Verhalten anzusprechen.  Darüber kam es zwischen ihm und dem Fahrer zu einem Streit, in dessen Verlauf der 39-Jährige zu Boden fiel. Ein zweiter unbekannter Mann kam hinzu und soll dem Gestürzten gegen dessen Kopf getreten haben, der dadurch schwere lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die beide unbekannten Männer flüchteten zusammen mit dem Mercedes in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 (City)

%d Bloggern gefällt das: