Lebensgefährliche Unwissenheit

#Freiburg (ots)

 

Augenscheinlich aus Unwissenheit, hat sich ein 15-Jähriger bei seiner Tat und der anschließenden Flucht in Lebensgefahr gebracht. Die Bundespolizei warnt: Bahnanlagen sind kein Freizeitpark.

Am Donnerstagnachmittag entdeckte der Triebfahrzeugführer einer S-Bahn in Richtung Waldkirch beim Halt am Haltepunkt Freiburg-Herdern eine sich in einiger Entfernung, im Gleisbereich, befindliche Person. Daraufhin fuhr der Triebfahrzeugführer seinen Zug mit reduzierter Geschwindigkeit weiter und sprach dann die Person an. Diese ergriff daraufhin die Flucht, wobei sie einen Oberleitungsmast hochkletterte, um über die Schallschutzwand zu gelangen. Aufgrund des im Gleisbereich zurückgelassenen Rucksacks konnte eine Streife der Bundespolizei den Tatverdächtigen ermitteln. Der 15-jährige, amerikanische Staatsangehörige konnte noch am gleichen Abend im Beisein seines Vaters zum Sachverhalt befragt werden. Der 15-Jährige räumte ein, dass er an der Schallschutzwand ein Graffiti anbringen wollte. Aufgrund der Vielzahl der dort befindlichen Graffiti war er irrtümlicherweise davon ausgegangen, dass dies erlaubt wäre. Über die Gefahren hinsichtlich seines Aufenthalts im Gleisbereich und des Besteigens des Oberleitungsmasts war er sich nicht bewusst. Nach der Aufklärung durch die Streife zeigte er sich einsichtig. Ihm droht wegen Sachbeschädigung ein Strafverfahren.

Die Bundespolizei warnt, Bahnanlagen sind kein Freizeitpark. Der Zutritt zum Gleisbereich ist außerhalb der zugelassenen Wege, u.a. Bahnsteig und Bahnhof, absolut verboten. Vom Bahnverkehr, – anlagen und Oberleitungen können lebensgefährliche Gefahren ausgehen.

Bahn-Oberleitungen haben eine Stromstärke von über 1000 Ampere und eine Spannung von 15000 Volt. Das sind 65 Mal mehr als in den Steckdosen zu Hause. Schon die Annäherung zur Bahn-Oberleitung bedeutet, mit seinem Leben zu spielen. Der Strom ist in der Lage, die Luft zu überspringen und auf einem Lichtbogen über den Körper zur Erde zu gelangen.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Bundespolizei: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/04Sicher-auf-Bahnanlagen/Sicher-auf-Bahnanlagen_node.html

%d Bloggern gefällt das: