Leerstehendes Gebäude von Aktivisten besetzt – hohes Polizeiaufgebot

#Hannover (ots)

 

Am Samstag, 04.12.2021, haben mehrere Personen ein leerstehendes Gebäude in der Nordstadt besetzt. Aufgrund akuter Rauchentwicklung aus einigen Räumen wurde auch die Feuerwehr alarmiert. Mehrere Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs wurden gefertigt.

Etwa 50 Personen hatten sich gegen 13:30 Uhr zum Protest gegen ein geplantes Immobilienprojekt vor einem leerstehenden Gebäude am Engelbosteler Damm in Hannover angesammelt. Etwa zehn Personen drangen außerdem in das Haus ein und besetzten es. Bei der Aktion wurden Transparente mit diversen Parolen an der Fassade des Gebäudes aufgehangen und mit Farbe an die Fenster geschrieben.

Die Polizei rückte mit einem erhöhten Kräfteaufgebot inklusive Wasserwerfer an, da sie bereits ohnehin bei diversen Versammlungslagen in der Innenstadt anwesend war. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellten sie Rauchentwicklung aus dem Gebäude fest. Um den Weg für die alarmierte Feuerwehr freizumachen, räumte die Polizei den Platz vor dem Haus von Personen. Dabei kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen der Personenansammlung und den Einsatzkräften. Des Weiteren wurde versucht Straßenbarrikaden zu errichten. Als die Einsatzkräfte vor das Objekt zogen, wurden auch Steine geworfen. Eine Person wurde nach Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte leicht verletzt und wurde für eine weitere medizinische Abklärung in ein Krankenhaus gebracht.

Anschließend betraten Kräfte der Feuerwehr das Gebäude und suchten nach der Ursache der Rauchentwicklung, welche zwischenzeitlich bereits nachgelassen hatte. Dabei stellte sich heraus, dass kein Feuer für den Rauch verantwortlich war, sondern pyrotechnische Gegenstände der Hausbesetzer. Nachdem die Polizei das Gebäude vollständig umstellt und die Straßen und Gehwege gesperrt hatte, kamen fünf Personen aus dem Gebäude heraus, welche dieses zuvor besetzt hatten. Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch. Die Besetzer und die Personen der Ansammlung vor dem Gebäude entfernten sich anschließend in Richtung Lutherkirche, wo sie eine kurzzeitige Spontanversammlung mit etwa 50 Teilnehmern gegen Polizeigewalt abhielten. Die Polizei betrat das Gebäude, um sicher zu gehen, dass es alle nichtberechtigte Personen verlassen hatten. Weitere Personen konnten im Objekt nicht mehr angetroffen werden. Das Gebäude wurde gesichert. Die Straßen und Gehwege wurden ebenfalls wieder freigegeben.

Bei dem Einsatz wurde ein Polizeibeamter schwer verletzt und kam für eine weitere medizinische Versorgung in ein Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Widerstandes, Landfriedensbruchs und Hausfriedensbruchs eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: