Lehrerverband: Schulen brauchen Orientierungsrahmen

Berlin (ots)

 

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, hat sich vor dem heutigen Bund-Länder-Gipfel zur Corona-Lage für klare Regeln für die Schulen ausgesprochen.

Im Inforadio vom rbb sagte er am Donnerstag:

„Ich glaube schon, dass wir wieder so eine Art Orientierungsrahmen bräuchten, ab wann Distanzunterricht unvermeidlich ist. Sowas gab es ja mal in der damaligen Bundes-Infektionsschutz-Notbremse. Dass man also einfach sagt: Wenn die Inzidenzen – was weiß ich – 2.000, 3.000 überschreiten, ist eigentlich ein Schulbetrieb nicht mehr verantwortbar.“

Meidinger äußerte zudem die Hoffnung, dass der Bund Druck auf die Kommunen ausübt, damit die Schulen für die Corona-Lage ausgerüstet werden.

„Wir hoffen endlich, dass es einen Appell gibt an die Kommunen, die noch offenen Fördermittel für Raumluft-Filteranlagen abzurufen. Da sind ja noch mehrere hundert Millionen überhaupt nicht abgerufen worden.“

Der Bund selbst müsse die Impfkampagne für Kinder unter 12 Jahren vorbereiten, so Meidinger weiter:

„Wir fordern eine klare Vorbereitung auf den 13.12. – da wird es ja die Zulassung des Impfstoffs auch für Unter-12-Jährige geben – dass hier die Politik dann nicht überrascht ist und gegebenenfalls auch niedrigschwellige Impfangebote – also Impfbusse beispielsweise – an den Schulen einsetzt.

https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/202112/02/647734.html

%d Bloggern gefällt das: