Werbeanzeigen

Lehrkräftefortbildung Summer School Filmbildung

Lehrkräftefortbildung Summer School Filmbildung an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Filme bzw. bewegte Bilder spielen in der Bildung heutzutage eine Schlüsselrolle. Als eigenständige Ausdrucksform und zentrale Kulturtechnik, die im Zuge der Digitalisierung eine umfassende Verbreitung im Alltag gefunden hat, prägt das bewegte Bild heute Unterhaltung, Information, Kommunikation und Wirklichkeitswahrnehmung. Die Veränderung der Produktions- und Rezeptionsbedingungen, die es seit kurzer Zeit jedem ermöglichen Filme zu machen, im Internet zu verbreiten, zu sichten und darüber zu kommunizieren, fordert die Schule heraus und bietet ihr neue Möglichkeiten. Die deutsche Bildungspolitik hat Film und Medienbildung in den letzten Jahren vielerorts in den Lehrplänen verankert. Dennoch fehlt bis heute eine flächendeckende Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften in diesem Bereich. Dies ist jedoch erforderlich, um einen zeitgemäßen Unterricht zu gestalten: Denn die Komplexität des Bewegtbildes erfordert eigene Vermittlungsmethoden.

Hier möchten wir ansetzen und den Schwerpunkt Filmbildung in Forschung, Lehre und Weiterbildung regional verankert und wegweisend für Deutschland etablieren. „Die Filmbildung stärker in der Lehramtsaus- und Weiterbildung zu verankern, ist mir ein besonderes Anliegen. Film gehört zum Fächerkanon wie Literatur, Musik und Kunst und ist ein einzigartiges Vermittlungsmedium auch in Fächern wie Geschichte, politische Bildung, Sprachen – um nur einige zu nennen. Brandenburg unternimmt derzeit eine enorme Anstrengung im Ausbau der Lehramtsausbildung – gerne tragen wir mit unser Kompetenz und Leidenschaft dazu bei.“ sagt Filmuni-Präsidentin Prof. Dr. Susanne Stürmer.

Unter dem Motto „ECHT?! Wie konstruieren Filme Wirklichkeit?“ lädt die Filmuniversität Babelsberg vom 15.-17. August Lehrerinnen und Lehrer zu einer schul- und fächerübergreifenden Fortbildung ein.

Dozent*innen und Studierende geben Beispiele aus ihrer Filmpraxis heraus und sensibilisieren den Blick für ästhetische und inhaltliche Eigenheiten des Mediums. Orientiert an den zentralen Standards des Basiscurriculums Medienbildung werden rezeptive und kreative Ansätze verknüpft. Die Teilnehmer*innen gehen dabei aus unterschiedlichen Perspektiven der Frage nach, wie Filme Wirklichkeit konstruieren. Erkenntnisse und Inspiration aus Vorträgen und aus eigenen filmpraktischen Übungen sowie aus gemeinsamen Sichtungen und Gesprächen mit den Filmemacher*innen sollen in konkrete Ideen für den Unterrichtsalltag münden.

 

Summer School Filmbildung – Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

Termin:   15.-17. August 2019

Ort:    Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Anmeldung:    bis 7. Juni 2019 über die vier Staatlichen Schulämter des Landes Brandenburg

Kosten:    Die Teilnahme ist für Brandenburger Lehrerinnen und Lehrer kostenlos, der Teilnahmebeitrag wird vom Staatlichen Schulamt übernommen.

Weitere Informationen finden Sie in anhängendem Flyer oder hier auf unserer Webseite.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: