Leichte Entspannung beim Großwaldbrand Altenau

Der bereits seit dem 23. Juni auf dem Gebiet Gohrischer Heide (Sachsen) bestehende Großwaldbrand weitete sich aufgrund der ungünstigen Windverhältnisse im heutigen Tagesverlauf  bis nach Brandenburg  in den Mühlberger Bereich aus. Aufgrund der dynamischen Brandentwicklung rief der Landkreis deshalb um 14:30 Uhr die Großschadenslage aus. Weiterhin wurde durch die Einsatzkräfte die Evakuierung der Ortslagen Kosilenzien und Kröbeln empfohlen und die anliegenden Straßen von der Polizei gesperrt.

Gegen Nachmittag entspannte sich die Lage durch nachlassenden Wind. Den Einsatzkräften der Feuerwehren gelang es mit einem Großaufgebot und  Unterstützung des Hubschraubers der Bundespolizei den Großwaldbrand im Laufe des Nachmittags soweit unter Kontrolle zu bekommen, dass eine Gefährdung der evakuierten Ortslagen weitgehend ausgeschlossen werden kann.  Die Evakuierung für Kröbeln und Kosilienzchen wird ab 21:00 Uhr aufgehoben und der Verwaltungsstab beendet.

%d Bloggern gefällt das: