Lesung „Breite Straße“ von Barbara Kuster mit anschließendem Interview

Lesung „Breite Straße“ von Barbara Kuster mit anschließendem Interview

Montag, 11.10. um 18 Uhr

im Großen Saal der IHK Potsdam, Breite Straße 2A-C

Eröffnung durch Prof. Dr. Matthias Dombert, Vorsitzender der FWG

Zum Buch „Breite Straße“:

Gibt es Schutzengel? Nun, die Antwort wird bei jedem unterschiedlich ausfallen. Maria Lingner hat einen! Sie entdeckt ihn in der alten Potsdamer Garnisonkirche nahe ihrem Elternhaus, mitten in der DDR, in der Engel eigentlich ausgestorben sind. Er hilft ihr beim Erwachsenwerden, beim Verlust ihrer ersten großen Liebe, die durch die Turbulenzen der Zeit zerbricht, und er macht ihr Mut, sich dem Leben zu stellen! Es ist eine Geschichte des Bewahrens und des schmerzvollen Verlustes von Lebensräumen, einmal durch den Krieg und nachfolgend durch eine Ideologie, die schönheitszermalmend Geschichte auf den Müllhaufen werfen wollte. Es ist aber in erster Linie die Geschichte einer Potsdamer Familie. Sie handelt von Menschen, die unabänderlich in diesen Prozess eingebunden waren, von Starken und Schwachen, Verleiteten und Verbohrten, Aufgebenden und Aufbegehrenden.

Das Buch ist am Abend und später in der Nagelkreuzkapelle erhältlich: Hier mit 1,50 € pro verkauftem Exemplar zugunsten der Fördergesellschaft für den Wiederaufbau der Garnisonkirche.

Im Anschluss signiert die Autorin ihr Buch.

Anmeldung per E-Mail oder telefonisch: team@garnisonkirche-potsdam.de, 03312011830

Wir bitten, die 3G-Regeln und die Maskenpflicht zu beachten sowie entsprechende Nachweise am Eingang bereitzuhalten.

%d Bloggern gefällt das: