Leuchtmitteltausch für den Klimaschutz

Stadtbeleuchtung rüstet Eiche mit moderner LED-Technik aus

 

Licht an! Mit Einbruch der Dämmerung schaltet sich Potsdams Straßenbeleuchtung per Lichtsensor automatisch an und sorgt so für mehr Sicherheit in unserer Stadt. Über 17.000 Leuchtpunkte sind dies im gesamten Stadtgebiet.

Im Wohngebiet Eiche hieß es jetzt: Licht aus! – für die gesamte öffentliche Straßenbeleuchtung von Natriumdampflampen. Und Klimaschutz an! – für die neue Generation LED-Retrofit-Lampen. Die Umstellung erfolgte durch die Stadtbeleuchtung Potsdam (SBP) in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt Potsdam im Rahmen eines turnusmäßig anstehenden Lampenwechsels. Insgesamt 335 Leuchten sind in Eiche umgerüstet.

Das Ergebnis für den Klimaschutz: rund 96.000 Kilowattstunden weniger Stromverbrauch und 50 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen pro Jahr werden eingespart. Zudem bieten die neuen Leuchtmittel eine verbesserte Umweltverträglichkeit durch eine reduzierte Wärmeabgabe und eine geringere Infrarot- sowie UV-Strahlung. Darüber freuen sich Insekten und die nachtaktive Tierwelt.

Neben dem Klimaschutz bietet die Retrofit-Technologie noch eine Reihe von Vorteilen: Die vorhandene Infrastruktur der Leuchten können nachgenutzt werden und der Leuchtmitteltausch ist einfach zu installieren. Die erwartete Lebensdauer der LED-Retrofit-Lampen liegt bei bis zu 50.000 Brennstunden und so dreimal höher wie bei den bisher eingesetzten Natriumdampflampen.

Der Betrieb der LED-Leuchtmittel erfolgt mit warmweißen Licht, mit Farbtemperatur von 2.700 bis 3.000 Kelvin. Die neuen Lampen bieten einen verbesserten Farbwiedergabeindex, ein Qualitätsmerkmal von künstlichem Licht gegenüber natürlichem Licht, und damit bessere Erkennbarkeit von Konturen.

Der Austausch der Leuchtmittel wurde auch zur gründlichen Reinigung der Leuchtenkörper genutzt und in Teilen altersbedingt verschlissene Bauteile ersetzt.

In den kommenden Jahren rüstet die SBP rund 2.000 Leuchten pro Jahr auf LED-Technik im Potsdamer Stadtgebiet um und leistet so ihren Beitrag zum Masterplan „100 Prozent Klimaschutz“ der Landeshauptstadt Potsdam.

%d Bloggern gefällt das: