Liebe vorgetäuscht

 Ostprignitz-Ruppin – Ein bisher unbekannter Mann nahm erstmalig im Februar des laufenden Jahres über soziale Medien Kontakt zu einer 41-Jährigen aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin auf und spielte dieser eine Beziehung vor. Dabei wurde bei der Frau der Anschein erweckt, dass sie mit einem US-amerikanischen Ingenieur Kontakt hat. Dieser täuschte dann mehrfach Notlagen vor, weswegen er die Frau um Geld bat. Die 41-Jährige überwies mehrere 1.000 Euro. Letztlich täuschte der vermeintliche Ingenieur ihr seine Entführung vor, um nochmals 3.500 Euro zu erhalten. Dem kam die Frau nicht nach. Sie begab sich zur Polizei.

#Hennigsdorf – Seit Dezember 2019 nahm ein unbekannter Mann Kontakt zu einer 53-jährigen Oberhavelerin auf und erbat noch im gleichen Monat 50 Euro in Form von Gutscheinkarten. Über die Monate wurde die Beziehung zum Opfer immer weiter ausgebaut, sodass insgesamt ein mittlerer vierstelliger Betrag erbeutet wurde. Ende letzten Monats meldete der Unbekannte dann, dass er in Afghanistan entführt worden wäre. Nunmehr bräuchte er auf einen Schlag 10.000 Euro Lösegeld. Die Frau kam dem nicht nach und zeigte den Sachverhalt an.

Bei dem sogenannten „Lovescamming“ oder „Romancescamming“ erscheint der erste Kontakt über das Internet oft harmlos. Die Täter geben anerkannte Berufe vor und legen sich interessante Lebensgeschichten zu. Als Legende werden Bilder von völlig unbeteiligten Personen genutzt. Die Täter machen ihre Opfer emotional abhängig und nutzen das entgegengebrachte Vertrauen schamlos aus, um an deren Geld zu kommen.

%d Bloggern gefällt das: