LKW-Auffahrunfall auf der Bundesautobahn 7

#Norderstedt (ots)

Am frühen Dienstagmorgen kam es auf der Bundesautobahn 7 in Fahrtrichtung Norden zwischen der Anschlussstelle Schnelsen-Nord und der Raststätte Holmmoor zu einem schweren Verkehrsunfall. Daraufhin alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle West gegen 02:19 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Garstedt mit dem Alarmstichwort TH-G-Y (Technische Hilfe größer Standard Menschenleben in Gefahr).

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintrafen bestätigte sich die gemeldete Lage. Ein Sattelzug war auf ein Gespann bestehend aus einem Verkehrsabsicherungsanhänger und einem LKW aufgefahren und hatte dieses auf ein Ölspurbeseitigungsfahrzeug aufgeschoben.

Entgegen erster Annahme war der Fahrer des Sattelzuges nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Nach erster Betreuung durch die Kräfte der Feuerwehr und anschließender Übergabe an den Rettungsdienst wurde dieser in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere Betroffene wurden vor Ort rettungsdienstlich gesichtet.

Da bei einem der beteiligten Fahrzeuge der Dieseltank leckgeschlagen war, mussten vor Ort größere Mengen Kraftstoff aufgefangen werden. In diesem Zuge wurde auch der restliche Kraftstoff des betroffenen Fahrzeuges durch die Feuerwehr abgepumpt. Die letzten Maßnahmen der Feuerwehr, die mit 24 Kräften im Einsatz war, konnten gegen 05:04 Uhr und somit fast drei Stunden nach Alarmierung abgeschlossen werden. Für die Dauer des Einsatzes war die Autobahn zeitweise voll gesperrt worden.

Zum Unfallhergang, der Schadenhöhe, sowie Verletzungsmustern kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

%d Bloggern gefällt das: