Lottomittel für Flugsicherheit

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt den Flugsportverein Otto Lilienthal Stölln/Rhinow e. V. im Landkreis Havelland bei der Anschaffung eines Flugleiter-Outdoor-Notebooks zur Sicherung des Flugbetriebs mit rund 1.160 Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto des Landes Brandenburg.

Verkehrsminister Guido Beermann: „Die Flugsicherheit hat oberste Priorität, auch auf Landeplätzen, die im Freizeitbereich von Flugsportvereinen genutzt werden. Wir wollen hier mit Lottomitteln unterstützen und fördern die Anschaffung eines Outdoor-Laptops. Der Flugsportverein Otto Lilienthal Stölln widmet sich neben dem Segelflugsport, vor allem auch der Ausbildung von Jugendlichen. Ich freue mich über dieses Engagement der vielen ehrenamtlichen Mitglieder, Jugendlichen ein interessantes Freizeitangebot zu machen und damit auch die Begeisterung für Technik zu fördern.“

Der Flugsportverein „Otto Lilienthal“ Stölln/Rhinow e.V. wurde Anfang der 1990er Jahre gegründet. Der Verein ist Eigentümer und Halter von insgesamt 8 Flugzeugen (1 Motorsegler und 7 Segelflugzeuge). Auch wenn der Verein noch relativ jung ist, führt er doch das Erbe fort, dessen Namen er trägt. Otto Lilienthal, der erste Mensch, der es vermochte, einen Flugapparat gezielt durch die Luft zu steuern, tat dies mit größtem Erfolg am Stöllner Gollenberg. Wo Lilienthal bei Südwind landete, setzen auch heute noch die modernen Segelflieger auf. Da Stölln der einzige noch in Betrieb befindliche Platz ist, den Lilienthal nutzte, kann er sich mit Fug und Recht als ältester Flugplatz der Welt bezeichnen. Auch in den Jahren nach Lilienthals Tod blieb der Platz als Flugplatz mit einigen kurzen Unterbrechungen bis zum heutigen Tag in Benutzung.

Im Rahmen der Erlaubnis für den Flugplatz in Stölln bei Rhinow zum Betrieb eines Sonderlandeplatzes (erteilt durch die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg) ist der Betreiber verpflichtet, einen sicheren und zuverlässigen Flugbetrieb zu organisieren. Das derzeit benutzte Notebook ist veraltet und in seiner Funktion eingeschränkt. Die Neuanschaffung eines Outdoor-Notebooks dient der Flugleitung um eine sichere und zuverlässige Abwicklung des Flugbetriebs auch draußen im mobilen Modus bei ungünstigen Licht- und Wetterverhältnissen sicherzustellen. Da sich der Verein überwiegend aus Mitgliedsbeiträgen finanziert, können größere Anschaffungen nur mit Fördermitteln realisiert werden.

 

Die Gesamtkosten betragen rund 1.545 Euro. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung bewilligt rund 1.158 Euro. Der Verein bringt rund 387 Euro Eigenanteil auf.

Hintergrundinformation: Was sind Lottomittel?

Jeder Lottospielende des Landes Brandenburg trägt zur Förderung gemeinnütziger Projekte bei. Denn die Allgemeinheit profitiert von der Glücksspielabgabe. So ist jeder Spielschein ein Gewinn für alle. Mit diesen Mitteln können vor allem Projekte gefördert werden, die nicht in den üblichen Förderprogrammen berücksichtigt werden können, jedoch von Bedeutung für die Menschen vor Ort sind.

%d Bloggern gefällt das: