Lottomittel für Sanierung des Bahnhofs in Küstrin-Kietz/Wirtschaftsministerium unterstützt Kulturverein

Wirtschaftsministerium unterstützt Kulturverein mit 16.000 Euro

 

Küstrin-Kietz. Mit dem Ausbau seines deutsch-polnischen Kultur- und Touristikzentrums will der Verein Kietz-Bahnhof / Dworzec Chyza e.V das Oder-Städtchen Küstrin-Kietz für Touristen attraktiver machen. Bereits heute können Besucher im ehemaligen Grenzbahnhof Küstrin-Kietz mehr über die Region und ihre Geschichte erfahren. Von den Mitgliedern des Vereins bekommen sie am Wochenende Tipps für Ausflüge und gelegentlich auch Kaffee und Kuchen serviert. Für die weitere Renovierung erhält der Verein vom Ministerium für Wirtschaft und Energie jetzt eine Zuwendung aus Lottomitteln in Höhe von 16.000 Euro.

„Ich bin immer wieder begeistert, was Menschen ehrenamtlich alles auf die Beine stellen“, sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach. „Um das alte Bahnhofgebäude nicht verfallen zu lassen, haben sich engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammengetan. Die bereits entwickelte Ausstellung wollen sie zu einer Kulturinitiative ausbauen, die auch das deutsch-polnische Verhältnis stärken soll. Dieses Engagement verdient Unterstützung.“

Die Initiatoren des Kietz-Bahnhofs hoffen, dass das vielseitige Angebot den Tourismus in der strukturschwachen Gegend ankurbelt. Geplant sind unter anderem ein Museum über die Geschichte des Bahnhofs, den Ort Küstrin-Kietz und die deutsch-polnische Grenzregion. Zudem sollen ein Café und eine Ferienwohnung entstehen sowie ein Laden mit regionalen Produkten und ein E-Bike-Verleih. Die Mitglieder des im Januar 2018 gegründeten Vereins planen außerdem, das Bahnhofsgebäude für Wanderausstellungen, Sprachkurse und ein deutsch-polnisches Jugendprojekt zur Verfügung zu stellen. Der kleine Ort bietet dafür sogar einen Standortvorteil: Die Anbindung an die viel befahrene Strecke von Berlin-Ostkreuz nach Kostrzyn.

Weitere Informationen unter: oderbruchfotograf.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: