Lottomittel für Schulprogramm „denkmal aktiv“

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit 6.000 Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto des Landes Brandenburg für die Durchführung des Schulprogramms „denkmal aktiv“.

 

Guido Beermann: „Ich freue mich, dass sich Kinder und Jugendliche mit dem baukulturellen Erbe in ihrer Region dank der Initiative der Deutschen Stiftung Denkmalschutz beschäftigen können. Das Schulprogramm bietet hierzu die Möglichkeit. Das Motto für das kommende Schuljahr lautet ‚denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule‘. Die Arbeitsgemeinschaft der Städte mit historischen Stadtkernen wird auch wieder Partner der Aktion sein. Schülerinnen und Schüler werden angeregt, sich mit ihrer gebauten Umwelt auseinanderzusetzen, im Denkmalschutz aktiv zu sein und sich mit ihrer Heimat zu identifizieren.“

 

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat seit 2002 im Schulprogramm „denkmal aktiv“ die Bewusstseinsbildung junger Menschen im Rahmen von landes-, regional- und lokalgeschichtlichen Projekten zum Ziel. Sie will damit für das baukulturelle Erbe sensibilisieren und zugleich Möglichkeiten aufzuzeigen, sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen zu engagieren. In Brandenburg können im Schuljahr 2021/2022 an bis zu sechs Schulen „denkmal aktiv“-Projekte gefördert werden. Die Gesamtkosten betragen 23.400 Euro, das MIL stellt 6.000 Euro zur Verfügung, die restlichen 17.400 Euro werden von der Stiftung aufgebracht.

%d Bloggern gefällt das: