Werbeanzeigen

Männer homophob beleidigt und mit Steinen beworfen

#Berlin – Wegen des Verdachts der homophoben Beleidigung muss sich ein Mann verantworten, der gestern Vormittag zwei Männer in Schöneberg homophob beleidigt haben soll. Gegen 11.30 Uhr soll der 41-Jährige am S-Bahnhof Julius-Leber-Brücke die beiden 33 Jahre alten Männer beleidigt und ihnen dabei den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt haben. Anschließend sprang er in das Gleisbett und warf mit Steinen nach den beiden, die glücklicherweise nicht getroffen wurden. Alarmierte Einsatzkräfte überprüften den Mann, bei dem eine Atemalkoholmessung einem Wert von über 2 Promille ergab. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin führt die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Beleidigung.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: