Magdeburg unterstützt Katastrophengebiete in Rheinland-Pfalz

Zwei Krankentransportfahrzeuge vor Ort
Die Landeshauptstadt Magdeburg hat am gestrigen Sonntagabend zwei Krankentransportwagen mit insgesamt vier Beschäftigen der Johanniter-Unfall-Hilfe in das Hochwasser-Katastrophengebiet nach Rheinland-Pfalz entsandt. Sie sind Teil eines Sanitätsdienst-Kontingentes von Sachsen-Anhalt. Vorausgegangen war ein weiteres offizielles Hilfesleistungsersuchen.
Die beiden Fahrzeuge sind heute früh gegen 4.00 Uhr am Nürburgring angekommen. Die Rennstrecke ist derzeit die offizielle Sammelstelle von Einsatzkräfte aus ganz Deutschland.
De Landeshauptstadt Magdeburg hatte bereits unmittelbar nach der Hochwasserkatastrophe Unterstützung angeboten. Einheiten der Magdeburger Feuerwehr wurden frühzeitig über einen möglichen Einsatz im Schadensgebiet informiert und haben sich entsprechend darauf eingestellt. Ein entsprechendes Kontingent des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz berücksichtigt sowohl das Einsatzgebiet der Feuerwehr als auch den Sanitäts- und Betreuungsdienst. Weiterhin steht umfangreiche Sondertechnik zur Bewältigung von Hochwasserlagen zur Unterstützung bereit.
Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz hat seit dem 15. Juli zahlreiche Hilfeleistungsersuchen beantwortet und entsprechende Einsatzunterstützung angeboten. In der enormen Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität in der Bevölkerung, den Feuerwehren und Katastrophenschutzeinheiten erreichte die Landeshauptstadt Magdeburg bereits in der vergangenen Woche das Hilfeleistungsersuchen einer Gemeinde. Daraufhin waren das Hilfsangebot konkretisiert und Einsatzkräfte aktiviert worden. Da die Hilfe aber kurzfristig nicht mehr benötigt wurde, gab es am Ende der vergangenen Woche aus dem betroffenen Bundesland unmittelbar vor der Abfahrt eine Absage. Weitere Hilfe wird sicher in den nächsten Tagen und Wochen erforderlich sein, um die derzeit vor Ort befindlichen und eingesetzten Kräfte abzulösen.
Um einen weiteren Beitrag zur Hilfe zu leisten, ruft die Landeshauptstadt Magdeburg weiterhin zu Spenden auf. Möglichkeiten und Spendenkonten für eine finanzielle Zuwendung gibt es viele, darunter die Initiative „Aktion Deutschland hilft“. Die Bankverbindung und weitere Informationen sind im Internet unter www.aktion-deutschland-hilft.de zu finden.
%d Bloggern gefällt das: