„maischberger“, am Dienstag, 17. Mai 2022, 22:50 Uhr

Finnland und Schweden wollen NATO-Mitglieder werden. Russlands Präsident Wladimir Putin warnt vor „weitreichenden Folgen“. Welche Konsequenzen hätte der Beitritt für das Verteidigungsbündnis? Dazu im Gespräch der ehemalige Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger.
Sorge um Gas-Lieferungen aus Russland. Wie gut ist Deutschland auf eine Gas-Notlage vorbereitet? In welchen Bereichen würde die Versorgung zuerst zurückgefahren? Im Studio der Chef der Bundesnetzagentur Klaus Müller. Außerdem zu Gast der ehemalige Vizechef der russischen Gazprom-Bank Igor Wolobujew, der aus Russland in die Ukraine geflohen ist.
CDU und Grüne sind die Gewinner der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: Welche Auswirkungen hat das Ergebnis für die Bundespolitik? Über diese und andere Fragen diskutieren der Fernsehmoderator Günther Jauch, die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios Tina Hassel und die Parlamentskorrespondentin der „FAZ“ Helene Bubrowski.
Die Gäste:
Wolfgang Ischinger (ehem. Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz)
Klaus Müller (Chef der Bundesnetzagentur)
Igor Wolobujew (ehem. Vizechef der Gazprom-Bank)
Günther Jauch (TV-Moderator)
Tina Hassel (Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios)
Helene Bubrowski (Parlamentskorrespondentin der „FAZ“)
„maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.
%d Bloggern gefällt das: