Mallorca-Brand: Stadt Münster bemüht sich um Aufklärung – Offenbar auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr involviert

Münster (sms) Zu der mutmaßlich 13-köpfigen Kegelclub-Reisegruppe, die am Wochenende wegen des Brandes in einer Gaststätte auf Mallorca festgenommen worden ist, gehörten nach vorläufigen Informationen der Stadt Münster offenbar auch sechs Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt.  „Nach unseren noch ungesicherten Erkenntnissen gehörten zu der Kegelclub-Reisegruppe auch fünf Mitglieder des Löschzuges Albachten sowie ein Mitglied des Löschzuges Roxel der Freiwilligen Feuerwehr, so Martin Fallbrock aus der Leitung der Berufsfeuerwehr Münster.
Offenbar kam es am Samstag in der Gaststätte „Why Not“ unweit des als Partymeile bekannten Strandes Balneario 6 zu einem Brand, weil Urlauber von einem Balkon aus Zigarettenkippen auf ein Schilfdach geschnippt haben sollen. Die Stadt Münster steht in Verbindung zum Konsulat der Bundesrepublik in Palma und hat um Auskunft zum derzeitigen Kenntnisstand gebeten. Zur Stunde liegen der Stadt aber weder belastbare Informationen zum Brandhergang, noch zur Rolle der Mitglieder des Kegelclubs bzw. der Freiwilligen Feuerwehr dabei vor. „Die anwaltliche und konsularische Betreuung der Betroffenen vor Ort scheint sichergestellt“, fügt Martin Fallbrock hinzu.
„Über mögliche Konsequenzen für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr muss zum richtigen Zeitpunkt gesprochen werden, zunächst müssen wir die Ermittlungen der spanischen Behörden abwarten“, sagt Wolfgang Heuer, Ordnungsdezernent der Stadt Münster. Inzwischen liegt der Stadt die Information vor, dass ein städtischer Verwaltungsmitarbeiter ebenfalls zur Reisgruppe gehört.
%d Bloggern gefällt das: