Mann ignoriert Hausverbot und greift einen Sicherheitsmitarbeiter an

#Rathenow, Fehrbelliner Straße – 

Donnerstag, 27.05.2021, 18:50 Uhr – 

 

Die Polizei wurde am Donnerstag zu einem Einkaufsmarkt in Rathenow gerufen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 27-jähriger syrischer Staatsbürger den Markt betreten, obwohl er dort Hausverbot hat. Als ihn ein Sicherheitsmitarbeiter aufforderte, den Laden zu verlassen, habe der Mann zunächst angefangen, zu diskutieren. Er habe sich dann im Bereich der Leergut-Annahme eine leere Bierflasche genommen und diese sich selbst auf den Kopf geschlagen. Mit dem abgebrochenen Flaschenhals sei er dann auf den Sicherheitsmitarbeiter losgegangen, der den Angriff jedoch abwehren konnte und dem Mann den Rest der Flasche abnahm. Der 36-jährige Mitarbeiter wurde leicht verletzt, lehnte jedoch eine medizinische Behandlung ab. Als die von einer Zeugin hinzugerufenen Polizisten eintrafen, hatte sich die Lage bereits beruhigt. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung i.V.m. Hausfriedensbruch auf und verwiesen den 27-jährigen des Hauses. Der Mann, der durch den eigenen Schlag auf den Kopf offenbar keine Verletzungen erlitt, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme entlassen.

%d Bloggern gefällt das: