Mann mit Israelflagge vor Rathaus sorgt für Polizeieinsatz

#Hagen (ots)

Am Mittwoch (19.05.2021) hielt sich ein 44-jähriger Dortmunder gegen 17.30 Uhr vor dem Rathaus der Stadt Hagen auf. Dabei führte er eine an einem Stock gebundene Flagge Israels mit sich. Daraufhin informierte ein städtischer Mitarbeiter die Polizei. Der Dienstbetrieb der Stadt Hagen am Rathaus wurde durch den Aufenthalt der Person im unmittelbaren Bereich des Haupteinganges gestört. Personalverkehr fand noch statt. Daher forderten die Beamten den Mann auf, sich auf die gegenüberliegende Straßenseite zu begeben. Einige Jugendliche, die sich in der Nähe des 44-Jährigen versammelten, entfernten sich nach polizeilicher Aufforderung rasch wieder. Wenig später verließ der Dortmunder die Örtlichkeit. Einen Tag später, am Donnerstag (20.05.2021), hielt sich der Mann gegen 16.50 Uhr mit der Flagge Israels erneut am Rathaus auf, dieses Mal auf dem Rathausvorplatz. Aufgrund des noch laufenden Dienstbetriebes wurde der Mann aufgefordert, die Straßenseite zu wechseln. Diese Maßnahme konnte die Polizei kurz darauf nach erneuter Prüfung der Situation wieder aufheben. Der Rathausvorplatz bot im Gegensatz zum Haupteingang des Rathauses eine störungsfreie Möglichkeit der Meinungsäußerung. Da sich nach kurzer Zeit circa 50 Menschen am Rathaus versammelten, entsandte die Polizei insgesamt zehn Beamtinnen und Beamte zum Einsatzort, um den Dortmunder vor eventuell entstehenden Anfeindungen zu schützen. Aus der Menge wurden durch die Beamtinnen und Beamten antisemitische Äußerungen vernommen. Diese wurden dokumentiert und zur Anzeige gebracht. Die Ermittlung der Tatverdächtigen ist nun Aufgabe des Staatsschutzes. Wenig später spuckte eine 43-jährige Frau den Dortmunder an. Sie erhielt eine Anzeige wegen Körperverletzung. Gegen 17.30 Uhr entfernte sich der 44-Jährige mit seiner Fahne vom Rathaus. Die Polizei begleitete ihn zu seinem Schutz einen kurzen Teil der Strecke.

%d Bloggern gefällt das: