Mann täuscht Aussage vor und versucht einem Polizisten die Dienstwaffe zu entreißen

#Essen (ots)

45127 E.-Stadtmitte: Ein 28 Jahre alter Mann versuchte vorgestern (03. November, 14:30 Uhr) womöglich sich selbst oder andere auf einer Polizeiwache zu verletzten. Er konnte durch einen Polizisten überwältigt und festgenommen werden. Der Mann betrat gegen 14.30 Uhr die Polizeiwache. Er gab gegenüber einem Polizeibeamten an, dass er gegen sich selbst eine Anzeige wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erstatten wolle. Für die Anzeigenerstattung nahm der aufnehmende Beamte die Personalien des Mannes auf. Plötzlich griff der 28-Jährige unvermittelt nach der Dienstwaffe des Polizisten und versuchte diese aus dem Holster zu reißen. Der Beamte reagierte blitzschnell und stoppte den Versuch, indem er den Mann erfasste und zu Boden drückte. Weitere Polizeibeamtinnen und -beamten eilten zur Unterstützung ihres Kollegen herbei und nahmen den Mann vorläufig fest. Der 28-Jährige soll die Aussagen bezüglich des Missbrauchs von Kindern nur als Vorwand benutzt haben. Eigentlich wollte er einem Polizisten seine Dienstwaffe entreißen, um sich selbst zu verletzten oder sich womöglich durch Polizeibeamte erschießen zu lassen. Weitere Hintergründe sind derzeit unklar. Der 28-Jährige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.

%d Bloggern gefällt das: